12.08.2012 113

SonneMondSterne SMS 2012 Mitschnitte und Live-Sets [Download]

Die letzten Tage war hier im Blog mal wieder eine kleine Pause. Die hatte dieses Mal aber auch einen wunderschönen Grund, denn das SonneMondSterne Festival stand mal wieder an. Dieses Jahr endlich regenfrei mit Aussicht auf Rave-Momente war ich von Donnerstag bis heute Nachmittag auf dem Gelände unterwegs und durfte erstmals als akkreditierter Pressetyp (klingt doller als es tatsächlich is) offiziell Fotos und Videos machen. Da die Sichtung, Bearbeitung und Schnitt dieser knapp 80GB Daten noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird, würde ich gerne eine alte Tradition weiterführen und hier alle Mitschnitte und Live-Sets des SonneMondSterne Festival 2012 zusammentragen. Erwartungsgemäß sind diese Sets so rar wie Perlen in Kokosnüssen und freue mich heute schon ein erstes, exklusives Set aus meinem Kollektiv, dem Tanz+Klangkombinat, anbieten zu können welches mein Freund und Kollege Martin Anacker zu Eröffnung des von mir so geliebten Muna-Zeltes am Freitag gespielt hat.

Alle weiteren Mixe, die hoffentlich in den nächsten Tagen auftauchen werden, werde ich dann hier für euch zusammentragen. Falls ihr selbst ein schon etwas gefunden habt, dann könnt ihr es auch sehr gerne in die Kommentare schreiben. Nur achtet bitte darauf, dass die Sets auch wirklich vom Festivalgelände stammen und nicht von einer der zahlreichen Camping-Parties. In diesem Sinne, hier die Mitschnitte und Sets der SMS X6 als Stream und/oder Download: … weiter.


15.08.2011 146

SonneMondSterne SMS 2011 Mitschnitte und Live Sets [Download]

Die diesjährige SMS ist vorbei und hat sich zum Wohlwollen Aller dieses Mal von seiner besten Seite gezeigt und die Festivaljünger mit durchweg gutem Wetter verwöhnt und nur ab und an mit etwas Regen abgekühlt.

Und wie jedes Jahr werde ich hier mein Bestes tun und ab heute alle Mitschnitte und Live-Sets zusammentragen die während des Festivals zusammen gekommen sind. Erfahrungsgemäß sind es in den letzten Jahren immer weniger geworden, von daher bin ich natürlich auf eure Mithilfe angewiesen. Nur bitte achtet darauf dass es sich um Sets vom Festival und nicht vom Zelt-Gelände handelt.

Hier nun also meine Liste aller SMS-Mitschnitte aus dem Jahr 2011:

P.S. Ich warte derzeit noch auf einige Mitschnitte aus dem MUNA/F.A.T. Zelt, wenn alles geklappt hat dürft ihr euch auf einige exklusive Sets freuen.


11.08.2011 9

SonneMondSterne X5

Eigentlich hatte ich heute vor noch das ein oder andere Posting zu veröffentlichen, aber da stand mir wohl mal wieder meine grenzenlose Faulheit bzw. dieser elende Auf-den-letzten-Drückerism im Weg. In wenigen Stunden düse ich nämlich auf das wunderbare SonneMondSterne Festival, welches quasi vor meiner eigenen Haustür stattfindet und mit einem zauberhaften Line Up wie den Chemical Brothers, Mr. Oizo, Shameboy, DJ Koze, Acid Pauli, Mathias Kaden, Extrawelt und vielen mehr aufwarten kann. Ganz besonders freue ich mich natürlich auf meine beiden Schunkelschwager in spé Martin Anacker aus unserem Tanz+Klangkombinat und Ken Tamburri, denen ich dann Sonntag früh um 8 Gesellschaft leisten werde.

Bis dahin ist hier erstmal Funkstille. Oder auch nicht.

Falls einer oder zwei meiner bisherigen Gastautoren einen intensiven Drang verspüren hier ein Posting zu hinterlassen oder ihr Karmakonto aufgrund massiver Prokrastination etwas aufbessern möchten, sind sie natürlich herzlich eingeladen. Fragen wollte ich explizit niemanden, ihr macht ja ohnehin schon genug für mich.

Sollte jemand von euch auch zugegen sein, kann er und vor allem sie mich gerne mal auf dem lauten Zeltplatz besuchen kommen, am Ende der Sternenallee, Ecke Mondstraße oder so. Einfach dem stillgelegten Gleisbett folgen. Wir haben da etwas Aufblasbares als Fahne hängen.

In diesem Sinne – Rave on. Ich geh jetzt tanzen.


08.08.2010 246

SonneMondSterne SMS 2010 Mitschnitte und Live Sets

Es ist ja in den letzten Jahren fast schon eine kleine Tradition geworden das ich hier auf meiner kleinen Seite immer die Mitschnitte und Live-Sets des just vergangenen SonneMondSterne Festivals hier poste. Keine 4h nachdem der letzte Acts gespielt hat kann man natürlich noch nicht mit frischen Downloads rechnen. Aber sobald es etwas Neues gibt seit ihr die ersten die es hier erfahren. Aus streng vertraulicher Quelle kann ich schon mal bekannt geben dass es definitiv zwei Mitschnitte aus dem Muna Zelt geben wird! Aber es dauert etwas bis ich die bekomme.

Falls ihr schon etwas gefunden habt, haut es bitte in die Kommentare rein. Ich übernehme das Ganze dann hier oben und versuche so nach und nach alle Sets zusammen zu finden die so im Netz herumschwirren.

Mitschnitte, Mixes & Live Sets SonneMondSterne Festival 2010

[Update] Der Mix meines Kollegen Martin Anacker vom Tanz+Klangkombinat aus dem MUNA Zelt ist endlich komplett online!

[Update 2] Der zweite versprochene Mix ist nun online. Ken Tamburri – ebenfalls aus dem Muna Zelt, zur After Hour am Sonntag. Biddeschön!


04.08.2010 8

August

August. Mein Festivalmonat. Zwei Festivals an zwei Wochenenden hintereinander. Mein Urlaub. Wie jedes Jahr. Ich mag das irgendwie. Schwitzen und Jubeln, egal wo. Im Zelt, unterm Pavillion oder vor der Bühne. Immer in Bewegung. Hauptsache da, hauptsache fit und bitte kein Regen. Aber er kommt, mir egal. Dieses Mal bin ich gerüstet. Ich werde nichts bloggen und ich hab auch niemanden gefragt ob das jemand für mich übernehmen würde. Ich möchte niemandem zur Last fallen, hab’ doch selbst gerade genug zu tun. Viel zu tun. Zuviel, als das ich mich um mein Baby hier gebührend kümmern könnte.

Vier Tage weg, dann zwei wieder da – Essen, Waschen, Schlafen. Dann wieder sechs Tage. Neues Ziel. Zum ersten Mal. Mit all meinen alten Freunden. Ein Wiedersehen. Wie jedes Jahr um diese Zeit. Ich denke daran es Tradition zu nennen, trau’ mich aber nicht. Ich freue mich auf mein Festivalfrühstück, auf Dosenbier, auf die Menschen die dort sein werden.

Musikalische Erwartungen. Keine. Schon lange nicht mehr. Ich mag es den jungen Unbekannten zu lauschen. Zu sehen das man noch zittert vor Aufregung. Mir würde es auch so gehen. Vielleicht schaff’ ich es auch irgendwann. Mein Kollege hat es geschafft. Ich werde ihn mir ansehen. Und tanzen. Langsam. Es ist früh oder spät. Ich weiß es nicht. Zeit wird unwichtig.

Ich freue mich auf’s Handbrot, auf Zeltplatz-Philosophie, aufs Fotos schießen. Ich nenn das Urlaub. Macht’s gut.


06.02.2009 0

SonneMondSterne XIII – Fatboy Slim und The Prodigy

sms-fatboy-slim

Lange hat es gedauert bis die ersten Acts bekannt gegeben wurden. Aber das Warten hat ein Ende, und was für eins! Fatboy Slim alias Norman Cook, einer der Weltbesten DJs, und The Prodigy werden dieses Jahr als Headliner das hiesige SMS Festival beschallen. The Prodigy werden hierbei ihr neues Album “Omen” vorstellen.

Als weitere Acts stehen zudem Peter Fox, Deichkind, Laurent Garnier LIVE, MIA., Sven Väth, Carl Cox, Mr. Oizo, Northern Lite, Lexy & K-Paul auf dem Parkett.

Mehr Infos unter sonnemondsterne.de


14.08.2008 3

SonneMondSterne SMS 2008 Mitschnitte und Live Sets

Und wie jedes Jahr sind Sie das heisseste Gut das man nach der SMS ergattern will – die Mitschnitte! Von unzähligen Auftritten erhofft man das Stück Musik anschließend im Netz als kostenlosen Download zu finden nachdem man die Nacht dazu durchgetanzt hat.

So natürlich auch wieder dieses Jahr.

Die ersten Mitschnitte sind bereits online zu finden! Diesmal bei minimalradio.com. Die Leute rund um diesen tollen Onlineradio Sender, bei dem auch ich zu hören bin ;), haben dieses Jahr die Akustik der Brandenburg Allstar Bühne mitgeschnitten und stellen nun ihre Ergebnisse zur Verfügung. Einfach ein User Konto anmelden und die Musik genießen.

Alle Livesets die es zur SMS SonneMondSterne 2008 gibt im Überblick:

Jens Timber – Live at Sonne Mond und Sterne 10-08-2008
Moonbootica – Sonne Mond & Sterne Promo Mix 2008
Tri-Ton vs. Doron vs. Zeromusic – Sonne Mond und Sterne 07-08-2008 (Part1)
Tri-Ton vs. Doron vs. Zeromusic – Sonne Mond und Sterne 07-08-2008 (Part2)
Chris Laconi – Live at Schalldruck Camp Sonne Mond und Sterne 07-08-2008
Electro Boys – Live at Sonne Mond und Sterne PreParty 07-08-2008
Electro Boys vs. Tri Ton – Live at Sonne Mond und Sterne PreParty 07-08-2008
Le Tompe feat. Jenny Casparius – Live at Sonne Mond und Sterne 08-80-2008
Oliver Goldt – Live at Sonne Mond und Sterne Salburg 08-08-2008 (Part1)
Oliver Goldt – Live at Sonne Mond und Sterne Salburg 08-08-2008 (Part2)
Queaver vs Versis & Schrempf vs Kratzer – Live at Sonne Mond und Sterne 09-08-2008
Deph & Emerson – Live at Sonne Mond und Sterne 09-08-2008
Cannibal Cooking Club – Live at Sonne Mond und Sterne 09-08-2008
BST & Ronny Gee – Live at Sonne Mond und Sterne 09-08-2008
Jake Fairley – Live at Sonne Mond und Sterne Saalburg 13-08-2008


13.08.2008 1

Rückblick: SonneMondSterne 2008

Mittlerweile ist es schon wieder 3 Tage her, das die SMS 2008 ihr standesgemäßes Ende in der Muna Afterhour Party gefunden hat. Wieder einmal war die SMS ein Festival der Überraschungen und leider auch Enttäuschungen.

Aber fangen wir erstmal langsam und doch stürmisch an. Traditionell reist unsere Festivalgemeinschaft Donnerstags an und zeltet standesgemäß auf dem “Lauten” Zeltplatz. Das hat einerseits den Vorteil das man immer mit guter Musik in einer ordentlichen Lautstärke umgegeben ist und anderseits den Nachteil das man hin und wieder zu unzumutbaren Zeiten in extremer Lautstärke vom Nachbar beschallt wird. Aber dafür hat man es am Donnerstag nicht allzuweit zu einem guten Partyzelt wo die NRG-Crew dieses Jahr für ordentlich Stimmung und eine riesige Menschenansammlung gesorgt hat.

Leider hat die SMS mit unserem Aufbau wieder so angefangen wie letztes Jahr mit einem ordentlichen Gewitter, Regen und ordentlich Wind inklusive. So hatte unser frisch erworbener Pavillon eine geschätzte Lebensdauer von 15 Minuten nach Aufstellung. Aber wir hatten noch einen zweiten… halb so schlimm also.

Der Sturm war dann auch schnell verflogen sodass man in Partystimmung kam und den Donnerstag gebührend als Einstieg in ein tolles SMS Wochenende willkommen hieß.

Nach einer sehr sehr süffigen Nacht wurde ich dann leider am nächsten Tag mit einem ordentlichen Hämatom am Hinterkopf wach was wohl an einem etwas ungestümen Sprung auf/neben unsere Festivalcouch zurück zu führen war. Glücklicherweise wars net weiter schlimm und es konnte gefeiert werden.

Am Freitag galt größtenteils der Hauptbühne unsere Aufmerksamkeit wo als erstes Lexy & K-Paul auf dem Programm standen. Die jedoch legten einen äußerst enttäuschenden Auftritt hin, bei dem man sich selbst zu sehr feierte, den eingesetzen Synthesizer etwas zu sehr strapazierte und man die Bekannten Titel fast gar nicht bzw. extrem unkenntlich gemacht spielte. Zum Glück dauerte das Ganze nur eine knappe Stunde und Simian Mobile Disco betraten die Bühne.

Das glatte Gegenteil! Zwei Gestalten die von Nebel eingehüllt an ihren Gerätschaften friemelten und dabei einen gnadenlos guten Sound aus der ansonsten eher leisen und von Tonproblemen geplagten Mainstage Anlage holten. Eine wirkliche Überraschung, die mich ohne das ich die Stücke der beiden groß kannte voll überzeugte.

Anschließend konnte ich endlich Kollektiv Turmstraße sehen, nachdem ich den Auftritt letztes Jahr in der Muna während Rock im Park leider verpasst habe, und ja… was soll ich sagen, Die sind der Hammer! Ihre sonst eher melancholisch und dubbigen Nummern fahren Live auf einem ganz Anderen Niveau und zaubern einem dieses ungewisse Freudestrahlen ins Gesicht von dem man sich nicht erklären kann wo es herkommt, eben ein klassischer Muna Moment, der dieses Festival so speziell macht. Da gibts es halt Künstler die man erwartet und einen begeistern können, dann die die es nicht tun und natürlich die die fast keiner kennt und dafür einem das Hirn wegblasen.

Nach dem Auftritt vom Kollektiv bin ich schnell noch zur Mainstage geflitzt um das Ende des Auftritts von Fettes Brot sehen zu können, die sichtlich Spaß hatten an ihrem ersten Auftritt bei der SMS hatten sowie einem sichtlich angetanem Publikum welches lautstark mitsang und sprang. Leider wurde bei diesem Auftritt auf das großartige Nordisch by Nature Potpourrie verzichtet welches beim ich beim Highfield 2006 mit viel Freude gefeiert habe.

Weiter ging es dann mit Dubfire, ein Act auf den ich mich sehr gefreut habe, da mich die Produktionen dieses Herren seit einiger Zeit in Gefangenschaft nehmen. Leider hatte es an diesem Abend irgendwie nicht so hingehaun. Das Publikum im Cocoon war ungewohnt unterkühlt und bewegungsarm und Herr Dubfire war meiner Meinung nach etwas zu sehr mit seinem Notebook und der Cocoon Clique auf der Bühne beschäftigt, als mit seinem Publikum. Also schnell raus aus dem Zelt um wieder ordentlich feiern zu können.

Moby war angesagt – der New Yorker mit seiner Remixed Show einige Erwartungen setzte und diese auch erfüllte. Zusammen mit einer gesangsstarken Frontfrau einer kleinen Band und Moby himself als Ein-Mann Unterhaltungsshow gab es alle großen Hits neu aufbereitet und interpretiert ans Volk gebracht. Leider nichts außergewöhnliches dafür aber mit viel Liebe und sehr energiegeladen. Manchmal hatte ich echt den Eindruck der kleine kahle Mann will am liebsten alle mal drücken, aber dafür müsste er ja sein Keyboard los lassen :D.

Bei einer anschließenden “Bierpause” am Zelt bin ich und mein Kumpel dann leider etwas weggedöst sodass wir von einem weiteren Sturm der aufzog geweckt wurden und wir damit beschlossen den Abend leider frühzeitig zu beenden, da es eindeutig zu windig, nass und kalt geworden war. Dafür dann aber mit ordentlich Schwung in den Samstag hinein.

Samstag Mittag hat man sich erstmal standesgemäß auf dem Festivalgelände mit Essen und ein paar Bierchen versorgt um erstmal wieder in den richtigen Trott zu kommen. Leider gab es da überall den sehr bitteren Beigeschmack von 4 € + 1 € Pfand für ein Bier im Plastebecher. Für meinen Geschmack deutlich zu teuer und in Form von Wernesgrüner auch kein echtes Partybier. Nach einer kleinen Shoppingtour (neue Mütze) ging es wieder zurück an den Zeltplatz mit naja ihr wisst schon… Vorbereitung.

Der Samstag war vom Wetter gesehen her eindeutig ein Festivaltag, schön sonnig mit ein paar Wolken, aber nicht zu warm. Optimal also.

Der erste Auftritt der besucht wurde war auch gleich eine absolute Sensation Marbert Rocel im Muna Zelt. Ein noch relativ junger Live Act der House Elemente mit Jazz und ein wenig Chanson vermischt. Sehr tanzbar, sehr freundlich und natürlich war da wieder dieses Gefühl, was einem von der sympathischen Sängerin direkt ins Herz getragen wurde. Mit großem Applaus verabschiedet bedankte sich die musikalische Entdeckung aus Weimar beim sichtlich begeistertem Publikum und machte dem alteingesessenen aber nicht mindermüden Kay aka Ken Tamburri Platz, der mit seiner neuen Auskopplung Dreisam EP sogleich die Tanzfläche füllte und in einem fulminanten und energiegeladenen Set die Massen komplett zum Ausrasten brachte. Und ich meine richtig ausrasten. Alle haben wild getanzt, die Arme in die Luft gerissen, Jubelschreie durchstachen die Menge, und das alles über 2,5 Stunden lang. In meinen Augen auch einer der besten DJ Auftritt des Festivals die ich bisher gesehen habe.

Anschließend ein weiterer Knaller im Muna Zelt – Erobique. Ein schon etwas älterer fülliger Mann der mit seinem Keyboard und Drumcomputer den Leuten das Tanzen beibrachte und ihnen die guten alten Housezeiten zurückbrachte. Mit seinem einmaligen Gesang und seinen Tanzeinlagen war er nIcht nur der Charmeur des Abends sondern auch die Überraschung schlechthin. Denn eigentlich hat keiner gedacht als dieser Mann die Bühne betrat das das was wird. Aber nach 3 Akkorden hat keiner auch nur ansatzweise daran gedacht das Zelt zu verlassen. Nach über einer Stunde PLUS ZUGABE (hab ich bisher auch noch nicht erlebt in einem kleinen Zelt) übergab der nette Mann dann das Szepter an Harry Klein Residentin Julietta die mit ihrem sommerlichen Sound in der immer kälter werdenen Nacht die Wärme zurück brachte. Ich für meinen Teil wollte dann aber schon noch Massive Attack sehen, nicht zuletzt weil mich die Bilder im Netz von deren Bühnen Setup sehr faszinierten und ich generell stark dazu geneigt war mich wieder einmal begeistern zu lassen.

Dazu muss ich sagen, Massive Attack ist nicht jedermanns Geschmack. Es ist kaum tanzbar und streckenweise schon ein sehr politischer Auftritt gewesen, mit Einblendungen diverser politischer Leitsprüche und tagesaktueller Zeitungsüberschriften auf einer riesigen LED-Leinwand im Hintergrund. Dafür aber aber sehr emotionalisierend und fesselnd auf seine ganz eigene Art und Weise.

Leider war draußen irgendwann so kalt, das man sich schnell wieder in eines der Zelte bewegte in dem deutliche höhere Temperaturen herrschten.

So also schaute man mal beim Herrn Mathias Kaden im Freude am Tanzen Zelt vorbei und schwupp di wupp waren 3,5 Stunden vertanzt. Dieser Mann ist mittlerweile fast schon legendär mit seinem Minimal Samba Sound, welcher von polyrhytmischen lateinamerikanischen Klängen geprägt wird, und seiner Energie die er jedes Mal aufs neue in seine Darbietung steckt. Ich glaube es gibt nicht viele DJs die so wild und energisch ihre eigene Musik präsentieren ohne dabei streckenweise lächerlich zu wirken (siehe Sven Väth). Gemütlich und trabend klang dann der Samstag mit dem Krause Duo aus und die SMS neigte sich so langsam dem Ende entgegen und man freute sich über die ersten Sonnenstrahlen die wieder etwas Wärme auf der Haut spühren ließen.

Der Sonntag wurde dann weitest gehend mit “chillen” und abbauen rumgebracht sodass man gegen Nachmittag erschöpft aber doch glücklich ‘gen Heimat fahren und ins heimische Bett fallen konnte.

Abschließend kann ich sagen, die SMS hat dieses Jahr mit einem sehr abwechslungsreichen Line Up viel richtig gemacht und vor allem auch mit der Vorsorglichen Behandlung der Plätze mit Holzstreu dem angesagten Regen getrotzt. Allerdings war auch einiges nicht so toll, wie z.B. der deutliche Preisfaktor an Theken und Kassen sowie doch einigen schlimmen technischen Mängeln auf und an den Bühnen.

Die SMS 2008 ist trotzdem wieder ein Erlebnis gewesen, welches man gerne in Erinnerung behält und natürlich nächstes Jahr wieder besuchen wird :).

Sehr schöne Bilder, Videos und Interviews gibts es im Übrigen bei Sputnik, schnell mal reinschauen, lohnt sich!


16.07.2005 2

So schmeckt der Sommer

soschmecktdersommer

So schmeckt der Sommer dieses Jahr bei mir:

7 Tage Urlaub in Tunesien
Besuch des SonneMondSterne Festivals (nähere Infos unter SMS)
Alljährliches Abrocken mit meinen Leutz aufm Highfield (nähere Infos unter highfield.de)
Festzeltstimmung auf dem wunderschönen Rudolstädter Vogelschiessen vom 19.-28. August.

Ich freu mich, Ihr euch hoffentlich auch
martin