05.08.2016 5

Animation Short Film »GEIST«

Das wunderbare Animatonsstudio GIANT aus Irland hat vor Kurzem sein neues Werk ins Netz gestellt, dass bereits auf einigen Festivals Erfolge feiern konnte. GEIST ist der nicht viel verratende Titel, der die Geschichte eines Seemanns erzählt, der nach einem Unwetter zu sich kommt und auf einer scheinbar verlassenen Insel landet um dort mit einer düsteren Wahrheit konfrontiert zu werden. Vor allem das fast vollständige Fehlen von Sprache erzeugt eine fesselnde Atmosphäre, die sich gegen Ende immer weiter zuspitzt und einen zum Schluss mit einem mulmigem Gefühl zurücklässt, dass vielleicht nicht Freitag zum Feierabend passt. Aber man kann sich das ja auch zu einer passenderen Zeit anschauen.


15.10.2012 4

Kurzfilm »True Skin«

 vimeodirekt

Beeindruckender Dark-Future Kurzfilm von Stephan Zlotescu, der in etwa fünf Minuten mit Biotech, Cyberkinetik und Memory-Backups nahezu die komplette Bandbreite des Transhumanismus anreisst und in einer dystopischen Studie die letzten Minuten von Kaye portraitiert. Visuell wirklich sehr stark umgesetzt, allerdings mit einigen erzählerischen Schwächen, die man aber bei dem ganzen Neon-Overkill schnell vergisst.

True Skin – A sci-fi short set in the not too distant future where augmentation is the way of life. For Kaye, still a natural, augmenting will help him keep pace in this now hyper-paced world. However, after acquiring an off-market prototype, Kaye quickly finds himself fighting not only for his own humanity, but something much larger.

TRUE SKIN via rené


15.10.2012 0

Kurzfilm »The Origin of Creatures«

 vimeodirekt

Floris Kaayk, dessen Arbeiten ich hier vor einiger Zeit schon einmal ausführlich vorgestellt hatte, hat vor wenigen Tagen sein Werk The Origin of Creatures in voller Länge veröffentlicht, das man kurz und knapp als eine bizarre Visualisierung der Geschichte des Turmbau zu Babel beschreiben kann, in der eine nach einer schweren Katastrophe, wortwörtlich, zerrissene menschliche Zivilisation in Form von grotesken lebenden Körperteilen versucht ihrer Königin ein Nest nahe der Sonne zu bauen, der es jedoch aufgrund von fehlenden Sinnen an einer geeigneten Form der Kommunikation mangelt und so letztendlich scheitert.

Eine mehrfach ausgezeichnete Arbeit, die ihr euch vielleicht nicht zum Frühstück ansehen solltet. via kuriositas


07.10.2012 3

Kurzfilm »The End«

 vimeodirekt

Bitterböser Kurzfilm über einen Mann, der sich in Zeiten der Apokalypse das Leben nehmen will, damit aber so sichtlich seine Probleme hat. Sehr schöne Arbeit von Cameron McHarg, der sich für diesen Film von diesem Interview mit George Carlin inspirieren lies. Genauer gesagt von diesem Part:

I’ve given up on the whole human species. I think a big, good-sized comet is exactly what this species needs.

via curiosbrain


24.07.2012 0

Short Film »Belly«

 vimeodirekt

Belly ist ein Kurzfilm. Von Julia Pott. Irgendwie surreal ist er auch. Ein bisschen abstrakt. Stellenweise auch etwas blutig, aber auf eine Art die man viel zu spät realisiert. Eine Coming-Of-Age Geschichte verbirgt sich auch noch darin. Und in gewisser Weise passt hier das Wort schräg mal so richtig gut. Richtig gut ist dieser Film auch, aber das realisiert man wohl erst wenn man ihn zu Ende gesehen hat. In der Zwischenzeit ist man nämlich sehr damit beschäftigt nichts zu verpassen. Und das obwohl da stellenweise nicht viel passiert, aber so ganz anders aussieht.

Oscar is coming of age, against his better judgment. In doing so he must experience the necessary evil of leaving something behind, but he can still feel it in the pit of his stomach.

Großartig. Irgendwie. Ich muss das jetzt noch mal schauen.


21.07.2012 1

Post-Apokalyptischer Kurzfilm »RUIN«

 vimeodirekt

Beeindruckend in Szene gesetzter Kurzfilm von Wes Ball, der während meiner Blogpause schon eine große Runde im Netz drehte, nicht nur aufgrund seiner hervorragenden Animationstechnik, sondern auch weil die Landschaftsaufnahmen dieses Films es in den Pilot-Trailer der Serie “Revolution” schafften, über die ich vor einiger Zeit hier mal etwas geschrieben hatte.

Und wie /Film heute berichtet wird RUIN als richtiger Spielfilm umgesetzt mit McG (Terminator 4) als Produzenten: McG To Produce Live-Action Feature Film Adaptation of Wes Ball’s /Film-Featured Short Film ‘Ruin’. Wobei ich da noch etwas skeptisch bin, da der Kurzfilm zwar unglaublich gut aussieht, aber nur eine minimale Story aufweisen kann: Ein vermummter Mann der sich in einer dystopischen und verlassenen Großstadt durchschlägt findet etwas, das er wohl besser nicht finden sollte und wird daraufhin von einer Drohne spektakulär verfolgt, die er auf seinem Motorrad abzuschütteln versucht.

Das war’s. Inwieweit das als Filmvorlage taugt könnt ihr ja anhand des Kurzfilms einmal selbst bewerten.


17.07.2012 0

Kurzfilm »Metamorphosis«

 vimeodirekt

Sehr stimmungsvolle und fantastisch fotografierte Interpretation des Gemäldes »Diana und Actaeon« des Rennaissance Malers Titian, dessen Werke ab nächster Woche in der National Gallery of London ausgestellt werden, die anlässlich für diese Ausstellung obigen Kurzfilm produzieren ließ.

While out hunting, Actaeon accidentally happens upon the secret bathing place of Diana, chaste goddess of the hunt. Titian explores the dramatic impact of his intrusion through a dynamic arrangement of figures, sparkling light, intense colour and animated brushwork.

Actaeon’s fate is foretold by the stag’s skull on the plinth and the skins of Diana’s former prey hanging above her head. The conclusion of the story is shown in the National Gallery’s painting The Death of Actaeon. The outraged goddess immediately avenges herself by transforming Actaeon into a stag to be devoured by his own hounds.

via dmn


16.07.2012 0

Punisher Short Film »Dirty Laundry«

 youtubedirekt

Schöner Kurzfilm von Thomas Jane, der noch einmal in seine Rolle als Frank Castle aka Punisher schlüpft und kräftig Knochen bricht. Die Story ist leider recht dünne, dafür aber recht gory und mit einem großartigen Gastauftritt von Ron Perlman (Hellboy, Sons of Anarchy) garniert. Und dass Mr. Jane dass Alles aus Liebe für seine Figur gemacht hat, rechne ich ihm unglaublich hoch an!

“I wanted to make a fan film for a character I’ve always loved and believed in – a love letter to Frank Castle & his fans. It was an incredible experience with everyone on the project throwing in their time just for the fun of it. It’s been a blast to be a part of from start to finish — we hope the friends of Frank enjoy watching it as much as we did making it.” — Thomas Jane

via marco