14.05.2012 4

»Revolution« — Die neue Serie von J.J. Abrams sieht nicht übel aus

 youtubedirekt

NBC hat heute den ersten Trailer für deren neuen J.J. Abrams Serie Revolution veröffentlicht, in der die Menschheit ihre wichtigste Errungenschaft, die Elektrizität verliert.

Our entire way of life depends on electricity. So what would happen if it just stopped working? Well, one day, like a switch turned off, the world is suddenly thrust back into the dark ages. Planes fall from the sky, hospitals shut down, and communication is impossible. And without any modern technology, who can tell us why? Now, 15 years later, life is back to what it once was long before the industrial revolution: families living in quiet cul-de-sacs, and when the sun goes down lanterns and candles are lit. Life is slower and sweeter. Or is it?

On the fringes of small farming communities, danger lurks. And a young woman’s life is dramatically changed when a local militia arrives and kills her father, who mysteriously – and unbeknownst to her – had something to do with the blackout. This brutal encounter sets her and two unlikely companions off on a daring coming-of-age journey to find answers about the past in the hopes of reclaiming the future.

Sieht auf jeden Fall schon mal sehr solide aus und ich freu mich ja enorm Giancarlo “Gus” Esposito wieder zu sehen. Hoffen wir mal J.J. Abrams, der Kerl der uns das Ende von Lost bescherte, bekommt das zusammen mit Jon Favreau (Iron Man, Cowboys&Aliens) und Bryan Burk (Fringe) hin. via filmfreunde


18.05.2011 12

Massendemonstrationen in Spanien – Nobody Expects The #spanishrevolution


Bild via boingboing

In Spanien gehen seit dem 15. Mai mehr als 130.000 Demonstranten unter dem Hashtag #spanishrevolution auf die Straßen um gegen die aktuelle Politik des Landes, Korruption und Medienmanipulation zu protestieren und die Pressewelt schweigt.

Nach der Mediengier und der kaum überschaubaren Berichterstattung von den afrikanischen Protesten in Tunesien, Ägpyten und Libyen, schweigt man sich nun offenbar lieber aus. Es scheint die Angst der Politik und der Lobbyisten zu sein, dass eben genau jene Proteste in Spanien, auch in Europa für eine Welle von Demonstrationen sorgen könnte, deren Dynamik nicht vorherzusagen wäre, würde man denn darüber berichten. So verbreiten Sie die aktuellen Geschehnisse vornehmlich via Twitter, Facebook und anderen sozialen Streams.

Daniel hatte über die letzten zwei Tage so ziemlich alles zusammen getragen was er zu diesem Thema finden konnte und ist darum hier meine erste Lese-Empfehlung: Massenproteste in Spanien. Auf Spreeblick findet ihr zahlreiche weitere Links inklusive dem Manifest der Demonstranten in deutscher Übersetzung: Regierungsproteste in Spanien – Nobody expects the #spanishrevolution [Update]

Eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse liefert Rafael Eduardo Wefers Verástegui in diesem Beitrag, hier sein Twitter Account. Mehr dazu auf Heise: Telepolis – Jugend “ohne Job, ohne Wohnung, ohne Pension und ohne Angst”(scheinbar der derzeit einzige deutsche Beitrag in den Medien) und die TAZ: Jugendrevolte in Spanien “Wir haben keine Zukunft”

Auf Flickr gibt es bereits einen Bilder Pool, auf Youtube tauchen nun mehr und mehr Videos von den Protesten auf und auf Twitter könnt ihr euch, sofern ihr Spanisch beherrscht über den Account AcampadaSol auf dem Laufenden halten.

Für heute Abend sind bereits weitere Proteste angekündigt. Warten wir mal ab wann die europäische Medienlandschaft beginnt zu berichten. Wer weitere Artikel findet oder neue Infos hatte, bitte in die Comments. Danke!

[Update 15:37 Uhr] Nun meldet sich auch derStandard zu Wort: Tausende bei Protest gegen Sparkurs – und Der Tagesspiegel: Junge Spanier rufen zum Wahlboykott auf

[Update: 15:54] Der Spiegel schreibt: (…) Die Lage in dem südeuropäischen Land ist ernst, besonders für junge Menschen: Der Internationale Währungsfonds (IWF) spricht angesichts der Jugendarbeitslosigkeit mehr als 40 Prozent bereits von einer “verlorenen Generation” – Spanien hat die höchste Arbeitslosenquote in der Europäischen Union. Jeder fünfte Erwerbsfähige ist derzeit ohne Job (…)


28.01.2011 1

Rage, Riots and Revolution in Egypt w/ Live Stream and Footage of a Protester getting killed

EGYPT-PROTEST/

Al Jazeera berichtet derzeit Live von den Aufständen und den Demonstrationen in Ägypten, bei denen heute wohl ein Demonstrant erschossen worden ist (in diesem Video zu sehen). Ich konnte die Geschehnisse in den letzten Tage leider nicht vollständig verfolgen und bin mittlerweile erschlagen von der Dichte an Ereignissen die in den letzten 24 Stunden geschehen sind. Ich bin entsetzt darüber welchen Weg die ägyptische Regierung eingeschlagen hat, in dem Sie heute das komplette Land vom Netz nahm um den Demonstranten den Zugriff zu Diensten wie Twitter und Facebook zu verweigern. Mittlerweile wird sogar das Militär gegen die Demonstranten einsetzt, die mit Brandsätzen und einfachem Körpereinsatz gegen gepanzerte Fahrzeuge antreten. René hat hierzu noch ein interessantes Posting gefunden welches sehr gut erklärt was gerade in Ägypten passiert und warum:

Why are Egyptians unhappy? They have basically no more freedom than Tunisians. Egypt is ranked 138th of 167 countries on The Economist’s Democracy index, a widely accepted measure of political freedom. That ranking puts Egypt just seven spots ahead of Tunisia. And Egyptians are significantly poorer than their cousins to the west.

How did this all start? This particular round of protests started with the protests in Tunisia. But like their Tunisian counterparts, Egyptian protesters have pointed to a specific incident as inspiration for the unrest. Many have cited the June 2010 beating death of Khaled Said (warning: graphic photos), allegedly at the hands of police, as motivation for their rage. But it’s also clear that the issues here are larger.

What’s Happening in Egypt Explained. (UPDATED)

Der Spiegel berichtet ebenso in einem Live-Ticker über die aktuellen Geschehnisse. The Big Picture hatte vor zwei Tagen einige Bilder veröffentlicht über die aufkeimende Stimmung die gerade ihren Höhepunkt zu finden scheint. Wir werden hier gerade Live Zeuge einer, zugegebenermaßen, gewaltsamen Revolution und ich traue meinen Augen kaum bei dem was dort gerade passiert.


15.05.2010 11

BBC-Dokumentation: The Virtual Revolution

Irgendjemand war so gut alle vier Episoden der BBC Dokumentation “The Virtual Revolution” über die Entwicklung des Internets, des ganzen Social Media Gedöns, Twitter und Co. ins Netz zu stellen. Das ganze Konzept hierzu, angefangen vom Titel der Serie bis zum Inhalt der einzelnen Episoden, entstand im übrigen auf diesem Blog. Und da das alles so furchtbar toll ist habe ich hier noch einen Snip aus dem Wikipedia-Artikel und im Anschluss nach dem Klick, alle Episoden als Video eingebettet.

The Virtual Revolution is a British television documentary series presented by Aleks Krotoski, which began airing on BBC Two on 30 January 2010. A co-production between the BBC and the Open University, the series looks at the impact the World Wide Web has had since its inception 20 years ago. The series took on a different approach to BBC documentary making by encouraging an open and collaborative production.

Wem das immer noch nicht reicht, hier mal ein paar Menschen die in dieser Doku zu Wort kommen: Tim Berners-Lee, Steve Wozniak, Bill Gates, Stephen Fry, Al Gore, Feargal Sharkey und Jimmy Wales. Mein Dank und Gruß schwirrt jetzt über die Meta-Ebene an René, der den Trailer zu dieser Doku vor einer gefühlten Ewigkeit auf nerdcore hatte und mich gerade dazu inspirierte der ganzen Sache mal nach zu gehen. … weiter.