03.11.2011 3

Beardyman Does Some Classic @ BBC Comedy Proms, Royal Albert Hall

 youtubedirekt

Schöner Auftritt von Beardyman anlässlich der BBC Comedy Proms 2011, in dem für ihn offenbar ungewohnten Ambiente der großen Royal Albert Hall. Übrigens, wer von euch Glücklichen in Berlin/Hamburg und Umkreis wohnt kann ihn in Kürze live sehen. Am 17.11. im Gretchen, Berlin und am 20.11. im Gruenspan, Hamburg. Sagt ihm liebe Grüße von mir, ich kann leider nicht.


01.10.2011 1

Stephen Fry’s Planet Word about the Story of Language

 youtubedirekt / via Nils

Auf BBC2 ist gerade die neue fünfteilige Doku-Reihe Fry’s Planet Word mit Stephen Fry über die Entwicklung und Bedeutung von Sprache und deren Komplexität gestartet, die man allein schon wegen der faszinierenden Hingabe und der linguistischen Fähigkeiten von Stephen Fry sehen sollte.

In this first episode, Stephen seeks to uncover the origins of human language and how and why we are the only species on the planet to have this gift.

From attempts to teach chimps to speak to the so-called singing mice who have been given the human ‘language gene’, Stephen uncovers to what extent our brain is uniquely hard-wired for language. Watching how a child acquires language, Stephen hears from psycholinguist Steven Pinker how grammar is an innate quality, yet still has to be nurtured. Case studies of feral children, like Victor of Aveyron, illustrate how difficult it is to be certain which is more important. And at the National Theatre of the Deaf in Connecticut, Stephen learns why sign language is a true language.

Taking part in a Klingon version of Hamlet prompts Stephen to ask the question why we have created the 6,000 plus languages which exist on the planet and with philologist Wolfgang Klein, he understands Grimm’s law, which shows how over 2,000 Indo-European languages have all come from one source.

Und weil es hierzu gerade perfekt passt und auch in der Doku kurz gezeigt wird, hier noch einmal der TED TALK “The Birth of a Word” von Deb Roy, der seinen neugeborenen Sohn drei Jahre mit allerlei Hightech Tag und Nacht beobachtete und dessen Entwicklung, insbesondere seiner Sprache, aufzeichnete und eine der beeindruckensten 3D-Data-Visualisierungen präsentierte die ich je gesehen habe.

 youtubedirekt

19.09.2011 2

BBC Dokumentation “The Code”

 youtubedirekt / via swen

Bei der BBC lief vor kurzem die drei-teilige Dokumentation “The Code” mit Mathematik Professor Marcus du Sautoy, der uns auf eine Reise mitnimmt die Schönheit der Mathematik in all ihren natürlichen Erscheinungen zu entdecken und dabei Primzahlen, die Fibonacci-Folge und natürlich Fraktale vorstellt.

EP.01 NUMBERS – Marcus du Sautoy reveals a hidden numerical code that underpins all nature. A code that has the power to explain everything, from the numbers and shapes we see all around us to the rules that govern our own lives. In this first episode, Marcus reveals how significant numbers apear throughout the natural world. They’re part of a hidden mathematical world that contains the rules that govern everything on our planet and beyond.

Nach dem Klick gibt es die zwei weiteren Episoden. … weiter.


31.03.2011 3

BBC-Doku: “Everything and Nothing”

Letztens lief auf BBC Four die zweiteilige Doku Everything & Nothing, die ich mir gerade komplett und am Stück angesehen habe, über das Universum und allem was darin ist und dem Nichts dazwischen und so dermaßen interessant und aufschlussreich war das mir gerade fast die Worte fehlen. Fast.

Der erste Teil “Everything” erzählt von der Entdeckung des Sonnensystems und unserer Galaxie, der Revolution in der Beschreibung von Raum, der nichteuklidischen Geometrie die den Weg zur modernen Astrophysik und Einsteins Vorhersagen über den Raum bereitet hat und der Erkenntnis warum es im Universum immer dunkler wird und was dies für zukünftige Lebensformen bedeutet. An der Stelle endet der erste Teil und ich hatte ohne Scheiß mehrfach Gänsehaut. Mehr nach dem Klick. … weiter.


29.03.2011 0

BBC-Doku: Wonders of the Universe – Episode 4 – “Messengers”

Hier nun wie angekündigt die letzte Episode der großartigen BBC Doku-Reihe “Wonders of the Universe” mit Brian Cox, der uns im großen Finale auf die lange Reise des Lichtes mitnimmt, dem Leuchten der Geburt unseres Universums auf die Spur geht und den Quantenfluktuationen die unser Leben ermöglicht haben, sowie dem Sinnesorgan das uns all diese Erkenntnisse erst ermöglicht hat.

In the last episode of Professor Brian Cox’s epic journey across the universe, he travels from the fossils of the Burgess Shale to the sands of the oldest desert in the world to show how light holds the key to our understanding of the whole universe, including our own deepest origins.

To understand how light holds the key to the story of the universe, you first have to understand its peculiar properties. Brian considers how the properties of light that lend colour to desert sands and the spectrum of a rainbow can lead to profound insights into the history and evolution of our universe.

Finally, with some of the world’s most fascinating fossils in hand, Brian considers how but for an apparently obscure moment in the early evolutionary history of life, all the secrets of light may have remained hidden. Because although the universe is bathed in light that carries extraordinary amounts of information about where we come from, it would have remained invisible without a crucial evolutionary development that allowed us to see. Only because of that development can we now observe, capture and contemplate the incredible wonders of the universe that we inhabit.

Nach dem Klick gibt es dann eine Liste aller bereits ausgestrahlen Episoden über die ich hier bereits berichtet hatte … weiter.


21.03.2011 0

BBC-Doku: Wonders of the Universe – Episode 3 – “Falling”

Gestern lief die dritte Episode der fantastischen Doku-Reihe “Wonders of the Universe” mit Brian Cox, die heute jemand ins Netz geladen und zum Ende dieser Folge einen wahrhaft Sagan’schen Moment erlebt, wenn Prof. Cox darüber spricht wie Gravitation und die Einstein’sche Relativitästheorie die wahre Schönheit der Wissenschaft offenbaren.

In the third episode, Professor Brian Cox takes on the story of the force that sculpts the entire universe – gravity.

Gravity seems so familiar, and yet it is one of the strangest and most surprising forces in the universe. Starting with a zero gravity flight, Brian experiences the feeling of total weightlessness, and considers how much of an effect gravity has had on the world around us.

But gravity also acts over much greater distances. It is the great orchestrator of the cosmos. It dictates our orbit around the sun, our relationship with the other planets in our solar system, and even the way in which our solar system orbits our galaxy.

Yet the paradox of gravity is that it is actually a relatively weak force. Brian takes a face distorting trip in a centrifuge to explain how it is that gravity achieves its great power, before looking at the role it plays in one of the most extraordinary phenomena in the universe – a neutron star. Although it is just a few kilometres across, it is so dense that its gravity is 100, 000 million times as strong as on Earth.

Over the centuries our quest to understand gravity has allowed us to understand some of the true wonders of the universe, and Brian reveals that it is scientists’ continuing search for answers that inspires his own sense of wonder.

Youtube-Playlist: BBC-Doku: Wonders of the Universe – Episode 3 – “Falling” Hier die vorherigen Episoden.


17.03.2011 0

BBC-Doku: Wonders of the Universe – Episode 2 – “Stardust”

Nach etwas längerem Warten ist endlich die zweite Episode der BBC-Dokureihe Wonders of the Universe im Netz aufgetaucht. Dieses mal berichtet uns Brian Cox von der Entstehung der Elemente, den verschiedenen Lebenszyklen von Sonnen, wie es wohl aussehen könnte, wenn Beteigeuze demnächst als Supernova explodiert und warum wir aus den Überresten von toten Sternen bestehen.

In the second stop in his exploration of the wonders of the universe, Professor Brian Cox goes in search of humanity’s very essence to answer the biggest questions of all: what are we? And where do we come from? This film is the story of matter – the stuff of which we are all made.

Brian reveals how our origins are entwined with the life cycle of the stars. But he begins his journey here on Earth. In Nepal, he observes a Hindu cremation. Hindu philosophy is based on an eternal cycle of creation and destruction, where the physical elements of the body are recycled on to the next stage. Brian draws a parallel with the life cycle of the stars that led to our own creation.

Next, he explains how the Earth’s resources have been recycled through the ages. How every atom that makes up everything we see, was at some time a part of something else. Our world is made up of just 92 elements, and these same 92 elements are found throughout the entire universe. We are part of the universe because we are made of the same stuff as the universe.

Eine tolle Folge, die zumindest bei mir, wieder jede Menge Lust auf Chemie und Sternebeobachten gemacht hat. Seht es euch an solange es noch online ist. Hier noch Episode 1, welche ich vor einer Woche verbloggt hatte.


06.03.2011 1

Doku-Trailer: Wonders of the Universe

Oh stark! Die BBC hat sich wieder Brian Cox ins Boot geholt um mit ihm zusammen nach Wonders of the Solar System eine weitere Serie über unser Universum und seine Mysterien zu drehen. Sendestart von Wonders of the Universe ist heute abend auf BBC. Mal sehen, vielleicht haben wir ja Glück und die Folgen tauchen wieder mit etwas Verzögerung im Netz auf. Der Trailer sieht schon mal exzellent aus.

Ultimately, Brian discovers that time is not characterised by repetition but by irreversible change. From the relentless march of a glacier, to the decay of an old mining town, the ravaging effects of time are all around us. The vast Universe is subject to these same laws of change. As we look out to the cosmos, we can see the story of its evolution unfold, from the death of the first stars to the birth of the youngest. This journey from birth to death will ultimately lead to the destruction not just of our planet, but also the entire universe, and with it the end of time itself.

via geekmom


27.02.2011 0

Dokumentation: “The Secret Life of Chaos”

Es ist schon etwas länger her als ich die BBC Dokumentation The Secret Life of Chaos entdeckt hatte. Heute bin ich endlich dazu gekommen sie mir in Ruhe anzusehen und kann eine Empfehlung an alle aussprechen die sich für die Chaostheorie, Fraktale Geometrie, Evolution, Mathematik interessieren

Angefangen von der Entdeckung des Touring-Mechanismus und der Belousov-Zhabotinsky-Reaktion, erfahren wir etwas über die Grundlagen des Butterfly Effect und die Entwicklung der Chaostheorie, die in Benoit Mandelbrots Entdeckung der fraktalen Geometrie gipfelte und wie sich die Evolution all dies zu Nutze gemacht hat unser Leben zu erschaffen und weiter zu entwickeln.

Ich selbst beschäftige mich ja mittlerweile mehr und mehr mit generativen Design und mathematischen Mustern und Geometrie und empfand diese Doku als sehr guten Einstieg in diese komplexe Materie.

Nach dem Klick nun die komplette Doku in fünf Teilen auf Youtube. … weiter.


29.01.2011 7

BBC Horizon Doku: – “What is Reality?”

Die BBC Doku-Reihe “Horizon” ist der Frage nachgegangen “Was ist Realität?” und hat hierzu bekannte theoretische Physiker, Mathematiker und Quantenmechaniker ersucht und ihnen diese fundamentale Frage gestellt. Herausgekommen ist hierbei eine der derzeit besten Dokus über moderne Physik die ich in den letzten Monaten gesehen habe. Hier erstmal die Synopsis:

There is a strange and mysterious world that surrounds us, a world largely hidden from our senses. The quest to explain the true nature of reality is one of the great scientific detective stories.

Clues have been pieced together from deep within the atom, from the event horizon of black holes, and from the far reaches of the cosmos. It may be that that we are part of a cosmic hologram, projected from the edge of the universe. Or that we exist in an infinity of parallel worlds. Your reality may never look quite the same again.

Der Anfang der Doku beschäftigt sich zunächst mit Entdeckung der Quarks und der Zusammensetzung von Materie, dem Widerspruch zur Realität den der Doppeltspalt-Versuch erzeugte und welche Möglichkeiten uns Quantencomputer bieten.

Ab der Hälfte beginnt dann der wirkliche Mindfuck, wenn Max Tegmark über multiple Realitäten und Paralleluniversen spricht, Leonard Susskind erklärt das unsere Realität nur eine Holografie einer Realität ist und zum Schluss Craig Hogan, der uns den Versuchsaufbau des Fermilab Holometers erklärt mit dem die Effekte, die im holografisches Prinzip beschrieben werden, gefunden werden sollen und somit beweisen könnte das unsere Realität gar keine ist und warum die Suche nach dem Higgs-Boson dafür eine wichtige Grundlage bildet. via swen