01.08.2012 6

»Museumsbrauerei Schmitt, Singen« — Thüringer Brauereien III

So wie die Natur gute Weine hervorbringt,
ist es doch der Mensch, der großartige Biere braut.

Ich liebe Bier, ganz ehrlich. Heute mehr noch als vor vielleicht fünf Jahren, was wohl vor Allem daran liegt, dass ich mich in den letzten sechs Monaten damit so intensiv auseinandergesetzt habe wie noch nie zuvor. Über meine Fotoserie Thüringer Brauereien, die im Rahmen meiner Studienbewerbung entstand, habe ich euch bereits ein kleinen Einblick in das wunderbare Handwerk des Brauens geben können, angefangen bei meinem Besuch der ehemaligen Pörzbrauerei Rudolstadt und der Erlebnisbrauerei Watzdorf, doch die für mich schönste Fototour möchte ich euch gerne heute zeigen: meinen Besuch in der Museumsbrauerei Schmitt in Singen, der kleinsten Privatbrauerei Thüringens. … weiter.


01.08.2012 2

Gillette »Men Step Up for Gold«

 youtubedirekt / Gillette auf Facebook

Wie einige von euch eventuell wissen war ich ja im Juli zum Einstellungstest der FH Würzburg, den ich auch unglaublicherweise bestanden habe, und zur selben Zeit lief nicht unweit vom Campus eine ziemlich schicke Aktion von Gillette in die ich mit etwas besserem Timing (als ich mit dem Test fertig war leider schon alles vorbei) auch noch fast hinein gerannt wäre und ganz ehrlich, ich hätte das sowas von ausgekostet.

Gillette hatte nämlich anlässlich zum Beginn Olympiade in London in einer Müller-Drogerie in Würzburg die neue Kollektion der Gold Edition des ProGlide Rasierers angeboten, die allerdings in luftiger Höhe hing und nur zu erreichen war wenn Mann auf die Spitze eines aufgestellten Siegertreppchens trat und sich das Ding “erkämpfte”. Mit Gold in den Händen, auf der Spitze des Podestes wurden die Kunden dann auf’s wunderbarste überrascht und ihnen nicht nur der Einkauf sondern vermutlich auch der ganze Tag versüßt. Aber seht mal selbst.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Gillette, wovon ich mir eine schöne Secondhand Lampe für mein neues WG-Zimmer leisten kann.


31.07.2012 0

TED Talk: »Building Unimaginable Shapes« – Michael Hansmeyer

 youtubedirekt

Michael Hansmeyer ist Architekt und Programmierer und beschäftigt sich mit Computational Architecture, sprich: er erschafft Objekte von unglaublich hoher Komplexität mithilfe von Algorithmen, die so detailliert sind das sie nicht mal ein 3D-Drucker ausgeben kann. Vor einiger Zeit hatte ich hier bereits einen Artikel darüber als das Ganze noch Work-in-Progress war. Nun hat er seine ersten Objekte fertig und spricht in diesem TED-Talk über das Verfahren diese Strukturen mittels eines Lasercutters und abertausenden von Papp- bzw. Kunststoffscheiben zu fertigen.

Inspired by cell division, Michael Hansmeyer writes algorithms that design outrageously fascinating shapes and forms with millions of facets. No person could draft them by hand, but they’re buildable — and they could revolutionize the way we think of architectural form.
Michael Hansmeyer is an architect and programmer who explores the use of algorithms and computation to generate architectural form.

Architectural forms as complex as snowflakes? Here’s what they look like up close via rene