25.10.2011 14

Yours Truly in Utrecht. Sonntag II.

Zwei Wochen ist es nun her das meine Wenigkeit in Utrecht Einzug hielt und dort zwei interessante Tage verbrachte (hier mein Bericht zu Tag Eins und der ersten Hälfte des zweiten Tages). Und ich finde es ja immer recht spannend zu sehen, was noch solch einer Zeit noch hängen geblieben ist. In meinem Fall wohl der schönste Teil der Reise, der hiermit den dritten und somit letzten Bericht meiner Reise in die Niederlande bedeuten wird. Ich und dieses belgische Biercafé. … weiter.


17.10.2011 2

Yours Truly in Utrecht. Sonntag I.

Heute vor einer Woche begann für mich der zweite Tag meines Kurztrips nach Utrechts. Nach dem sehr anstrengenden ersten Tag, nahm ich mir vor den Sonntag zeitig zu beginnen und die Stadt in Ruhe zu erkunden. Leider machte mir das Wetter einen großen Strich durch die Rechnung mit permanenter Kälte und immer wieder einsetzendem Regen, sodass ich mich erstmal darauf einrichtete gemütlich eine Lokalität nach der anderen zu erkunden. … weiter.


11.10.2011 7

Yours Truly in Utrecht. Samstag.

Anderthalb Tage Utrecht. Eine Stadt mit fast 2000 Jahren Geschichte und einem historischen Stadtkern der einen auf den Pfaden der Römer, der Hanse, religiösen Orden, eines Papstes und dem Trümmerfeld eines Tornados wandeln lässt.

Über 32 Kirchen, deren Größte, der Utrechter Dom, mir mit seinen 112m und 465 Turmstufen den Atem raubte und anschließend den besten Blick auf die Niederlande lieferte. In einer ehemaligen Schlupfkirche von den leckersten Bieren Belgiens gekostet, dazu viertelstündlich den Klängen des Utrechter Carillions gelauscht, Hand angelegt an eines der mächtigsten Glockengeläute Europas und das alles während einer Wettersituation die man im Norden als “erhöhte Luftfeuchtigkeit” bezeichnen würde. Hier nun also mein Bericht von der Anreise und dem ersten Tag in dieser hübschen Stadt. … weiter.


07.10.2011 7

Hoi Utrecht!

 youtubedirekt

Das Leben als Blogger kann auch mal ganz angenehm sein und so wurde ich vor kurzem eingeladen für ein Wochenende nach Utrecht in die Niederlande zu düsen und dort ein wenig Stadt, Land und Leute kennen zu lernen. Morgen früh um sieben geht es los und ich werde von Nürnberg aus mit KLM, die mir sogar den Flug sponsorn, nach Amsterdam fliegen und von dort aus genüsslich mit der Bahn nach Utrecht fahren.

Utrecht soll übrigens die Stadt mit der höchsten Bar- und Kneipendichte im ganzen Land sein weswegen ich bereits wochenlang folgenden Satz geübt habe: Een biertje graag! (Ein Bier bitte).

Was ich da erlebe, sehen, essen und trinken werde und ob Utrecht nun meine zukünftige Heimat werden könnte, muss ich selber erstmal rausfinden, werde es euch aber hier in Kürze wissen lassen. In diesem Sinne, ich bin weg. Tschö

Ich bin im übrigen der Vierte im Bunde der eine solche Reise in die Niederlande antritt. Gilly war schon in Den Haag, Marco in Arnheim und Thang zuletzt in Rotterdam. Alles tolle Städte, aber ich glaube gegen Utrecht stinken sie alle ab. Aus Gründen.

Weitere Infos zu den Niederlanden an sich könnt ihr euch auf niederlande.de holen bzw. auf Facebook und Twitter sowie dem Holland Blog, der auch über meine Reise berichten wird. Die Reise selbst wurde mir vom Niederländischen Büro für Tourismus & Convention gesponsert. Dankeschön dafür!


24.05.2011 3

Goodbye Greece, Goodbye Mykonos

Der letzte Tag in Griechenland. Der aufregendste, luxuriöseste, insgesamt einfach tollste Urlaub meines Lebens geht heute zu Ende. Es fällt schwer Tschüss zu sagen. Aber es soll so sein. Ich danke den Leuten von Cycladia, die all dies möglich gemacht haben. Ganz besonders unseren drei Mädels Audrey, Nikoletta und Eleni, die uns so wundervoll und beschwingt die schönsten Plätze und die reichhaltige Kultur Griechenlands vorgestellt haben. Ich werde in den kommenden Tagen viel zu erzählen und zu zeigen haben. Es war schlicht unglaublich. Danke für Alles! αντίο Ελλάδα!


20.05.2011 11

Cycladia Calling – Tag Eins … so in ganz kurz und richtig heftig

Hier ist er also. Der erste Reisebericht aus dem schönen Griechenland und der noch schöneren Insel Mykonos. Eigentlich weiß ich gar nicht wo ich beginnen soll, da hier bisher einfach Alles über alle Maße fantastisch ist. Angefangen beim Hotel, über das Essen und sogar zu unseren drei netten Begleiterinnen die uns zu den schönsten Plätzen und besten Restaurants der Insel bringen. Ich dachte mir für den Anfang zeig’ ich euch heute erstmal nur mein Zimmer meine Suite im Kivotos Club Hotel, in dem wohl vor Kurzem noch Calvin Klein gewohnt hat.

Nette 50 Quadratmeter, 2 Bäder, 1 Yacuzzi mit Fernseher oben drüber!!! und ein Himmelbett aus dem man eigentlich nie wieder raus möchte. Der große Poolbereich ist direkt vor meiner Terrasse, was überaus hübsch anzusehen ist. Leider ist das WLAN hier extrem langsam weswegen ich hier leider nicht soviel an Bildmaterial posten kann, wie ich gerne würde.

 

Mehr Bilder kommen dann wenn ich hier mal ordentlichen Internetspeed bekomme. Jetzt geht es zum Dinner ins Belvedere Restaurant. Hab noch nicht schauen können was uns dort erwartet, aber es wird umwerfend. Bin ich mir sicher.


18.05.2011 16

Mykonos Calling


CC-Lizenz: Rhapsody in blue von Waqas Ahmed bei Flickr”

Fuck yeah! Ich freue mich schon so lange darauf endlich dieses Artikel schreiben zu dürfen. Warum? Vor einigen Monaten erhielt ich die Anfrage ob ich nicht daran interessiert wäre bei einer Art Bloggerveranstaltung teilzunehmen, genauer gesagt eine mehrtägige Reise nach Griechenland. Es ginge wohl darum Land und Leute kennen zu lernen, gut Essen zu gehen und ein wenig darüber zu schreiben. Natürlich habe ich ja gesagt, auch wenn ich damals noch nicht wusste das es nun so kommen sollte, wie es gekommen is, da es wohl viele Kandidaten und natürlich nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gab.

Aus irgendwelchen Gründen, die ich bis heute nicht nachvollziehen kann, habe ich es in eine Auswahl von 10 Bloggern geschafft und werde nun die nächsten fünf Tage im sonnigen Griechenland auf den Kykladen und der Wahnsinnsinsel Mykonos in einem 5-Sterne Hotel verbringen. Nochmals – Fuck yeah! Ich werde versuchen soviel es geht aufzuschnappen und in Wort und Bild festzuhalten, was gewissermaßen auch mein Job dort sein wird. Einen Teil davon werde ich sicherlich hier posten und den anderen Teil auf dem Blog des Veranstalters Cycladia. Dazu aber dann später mehr, wenn ich angekommen bin.

Ich bin auf jeden Fall wahnsinnig aufgeregt, da ich zum einen länger nicht mehr geflogen bin, laut Reiseveranstalter am Sonntag ein Reitausflug am Strand ansteht (ich kann nicht reiten und mag keine Pferde) und, das ist mit Abstand das Beste, werde ich endlich Marco von mindsdelight, Thang von electru und Chris vom Doktorsblog kennen lernen, da die drei es nebst sechs anderen Bloggerpersönlichkeiten (u.A. Robert Basic) ebenfalls geschafft haben diesen Trip zu begleiten, wovon Marco und Thang auch noch mit mir auf Mykonos landen.

Wie gesagt, ich melde mich dann später wieder. Jetzt heisst es erst einmal Sachen packen und dann mitten in der Nacht nach Berlin zum Flughafen. Wenn jemand eine Postkarte haben möchte, der möge sich bitte in den Comments melden. Die ersten fünf bekommen dann Eine :)