07.04.2010 1

Dokumentation: Cannabis!

Seit langem mal wieder eine wirklich gut gemachte Dokumentation (natürlich von ARTE) zum Thema Cannabis, welche nicht in die typischen Klischees und Argumente verfällt, sondern sich auf aktuelle Fakten, Rechtslagen und Praktiken bezieht. Sehenswert und mit 60 Minuten auch nicht zu lang.

Der europaweit angelegte Dokumentarfilm stellt die Frage nach dem Zusammenhang zwischen dem Konsum von Cannabis und psychotischen Störungen. Ist dieses Rauschmittel heute gefährlicher als früher? Macht es abhängig? Mit welchen Problemen sind Erwachsene und Jugendliche konfrontiert, die Beratungszentren aufsuchen, und welche Art von Hilfe können sie dort erhalten? Wie wirkt sich der Cannabisverbrauch auf die Gesundheit unserer Gesellschaft aus? Zu diesen Fragen äußern sich Epidemiologen, Fachärzte für Suchtkrankheiten, Neurobiologen, Soziologen, Psychiater und Psychologen von Suchtberatungsstellen und Entwöhnungseinrichtungen. Auch in Schwierigkeiten geratene Suchtmittelkonsumenten und ihre Familien kommen zu Wort. Die Antworten der praktizierenden Ärzte und der Forscher sind in den europäischen Ländern manchmal überraschend, aber immer sehr klar und stimmen europaweit in hohem Maße überein.

Die für den Dokumentarfilm verwendeten Fakten stammen aus der Ende 2008 von der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht europaweit veröffentlichten ersten Monografie über Cannabis in Europa. Für eine Mitarbeit an seinem Dokumentarfilm konnte Olivier Julien Vertreter verschiedener Organisationen gewinnen, unter anderem der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht, der Französischen Referenzstelle für die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht und des Französischen Instituts für Gesundheitswesen und medizinische Forschung.

Cannabis! Youtube Playlist via mogreens src arte


07.04.2010 1

Wasserstoff-Atom-Plätzchen

Wenn Teilchenphysiker Langeweile haben, einen Backofen und etwaige Kenntnis über das mögliche Aussehen einiger atomarer Zustände eines Wasserstoffatoms, dann backen sie sich lecker Plätzchen aus eben jenen Dingern. Nur eben mit mehr Protonen, Elektronen und nem Schüsschen Awesomeness. Und das sagen die backenden Nerds zu ihrem Werk.

The chart above shows the appearance of a single hydrogen atom in a few of its lowest excited states. In each of those states, the electron is found in a different orbital, some of which have unfamiliar shapes. But even the term “shape” is a little funny for something that you can’t hold in your hand. These are actually probability density plots, which show the likelihood of observing the electron in any one position at a given time– and more correctly, 2D projections of 3D probability densities.

So even the humble hydrogen atom can be a bit complex. Fortunately, we have advanced technology that can help us cut though the quantum mechanical haze: Cookies!

via neatorama


07.04.2010 2

BBC-Doku: Wonders Of The Solar System – Episode 4

Der vierte Teil der BBC Doku “Wonders Of The Solar System” mit Physiker Brian Cox über Vulkane auf der Erde und in unserem Sonnensystem ist schon seit einigen Tagen online. Leider hatte ich es bisher versäumt es hier reinzustellen – Sorry an der Stelle. Hier der offizielle Snip zur Episode.

The worlds that surround our planet are all made of rock, but there the similarity ends. Some have a beating geological heart, others are frozen in time. Brian travels to the tallest mountain on Earth, the volcano Mauna Kea on Hawaii, to show how something as basic as a planet’s size can make the difference between life and death. Even on the summit of this volcano, Brian would stand in the shade of the tallest mountain in the solar system, an extinct volcano on Mars called Olympus Mons, which rises up 27 km.

Yet the fifth wonder in the series isn’t on a planet at all. It’s on a tiny moon of Jupiter. The discoveries made on Io have been astonishing. This fragment of rock should be cold and dead, yet, with the volcanic landscape of eastern Ethiopia as a backdrop, Brian reveals why Io is home to extraordinary lakes of lava and giant volcanic plumes that erupt 500 km into the sky.

Der fünfte Teil wurde auch schon ausgestrahlt und sollte demzufolge auch bald online sein. Die restlichen Videos der vierten Episode wie immer nach dem Klick und so. … weiter.


06.04.2010 3

“It is a communist chocolate hellhole and I’m here to stop it ever happening”

Hier mal der beste April-Scherz der mir dieses Jahr untergekommen ist. Ein Mann aus der Zukunft wollte das LHC sabotieren.

A would-be saboteur arrested today at the Large Hadron Collider in Switzerland made the bizarre claim that he was from the future. Eloi Cole, a strangely dressed young man, said that he had travelled back in time to prevent the LHC from destroying the world.

The LHC successfully collided particles at record force earlier this week, a milestone Mr Cole was attempting to disrupt by stopping supplies of Mountain Dew to the experiment’s vending machines. He also claimed responsibility for the infamous baguette sabotage in November last year.

Mr Cole was seized by Swiss police after CERN security guards spotted him rooting around in bins. He explained that he was looking for fuel for his ‘time machine power unit’, a device that resembled a kitchen blender.

Police said Mr Cole, who was wearing a bow tie and rather too much tweed for his age, would not reveal his country of origin. “Countries do not exist where I am from. The discovery of the Higgs boson led to limitless power, the elimination of poverty and Kit-Kats for everyone. It is a communist chocolate hellhole and I’m here to stop it ever happening.”

Und allein für diesen letzten Satz gehört dem Mann die Freiheit geschenkt. via biotv src cnet


01.04.2010 1

Knochen aus abgesaugtem Menschenfett und Stammzellen

Seit Fight Club wissen wir ja alle das man aus Menschenfett erstklassiges Nitro-Glycerin herstellen kann und das die Technik mittlerweile soweit ist Organe zu drucken. Umso erfreulicher ist nun der nächste Schritt Richtung Cyberpunk getan wurde in dem man aus abgesaugtem Menschenfett und Stammzellen menschliche Knochen züchten konnte. Shadowrun im coming! via streetanatomy, popsci src nytimes


30.03.2010 0

Dem Big Bang auf der Spur – Die erste erfolgreiche Kollision im LHC

So sieht sie also aus, die erste erfolgreiche Kollision zweier Protonen welche im größten Teilchenbeschleuniger auf diesem Planeten, dem Large Hadron Collider, aufgezeichnet wurde. Wer heute früh keine Probleme mit dem Stream gehabt haben sollte konnte somit Zeuge eines großen, wenn nicht sogar des größten, Momentes der modernen experimentellen Wissenschaft werden.

Geneva, 30 March 2010. Beams collided at 7 TeV in the LHC at 13:06 CEST, marking the start of the LHC research programme. Particle physicists around the world are looking forward to a potentially rich harvest of new physics as the LHC begins its first long run at an energy three and a half times higher than previously achieved at a particle accelerator.

Derzeit läuft im Webcast eine Wiederholung der heutigen Ereignisse und hier können wir schon einige Bilder der bisher aufgezeichneten Kollisionen sehen. Wir dürfen also gespannt sein, welche Erkenntnisse aus den Beobachtungen gewonnen werden können und ob es tatsächlich gelingt das berühmte Higgs-Boson zu entdecken.

Pressemitteilung von 13:30 Uhr:  LHC research programme gets underway


29.03.2010 7

Watch The Big Bang Live @ CERN – Webcast am 30.3.2010 ab 08:30 Uhr

Für alle die die es, wie mich, interessiert, morgen früh überträgt das CERN live via Webcast das erste Experiment am LHC bei welchem zwei Teilchen mit über 7 Tera-Elektronenvolt aufeinander aufprallen. Start ist für 8:30 Ortszeit angesetzt wobei sich das gerne mal nach hinten verschieben kann. Hierbei handelt es sich aber noch um einen Testlauf, da bei weitem noch nicht die volle Leistung des Systems ausgeschöpft ist, welche bei ca. 14 TeV für Protonen liegt.

LHC First Physics Live Webcast Hier die dazu gehörende Presse-Mitteilung: CERN sets date for first attempt at 7 TeV collisions in the LHC via engadget

Bei wem der Stream nicht richtig funktionierten sollte: Hier ein Mirror.

Update:

13:00 Uhr – Der erste Strahl ist kollidiert!
13:25 Uhr  – Stabile Kollisionen wie am Laufband – Nerds in Ekstase sag ich mal.


26.03.2010 5

Nature By Numbers – Der goldene Schnitt

Mir ist dieses Video mittlerweile schon ein dutzend mal im Feed-Reader erschienen, aber aus mir bisher unerfindlichen Gründen habe ich es mir noch kein einziges Mal angesehen. Ein Fehler, wie ich als alter Phi-Fanatiker nun feststellen musste. Schließlich handelt dieses Video von der Schönheit der Natur, der Mathematik und der Magie der Zahlen – alles vereint in der Form des goldenen Schnittes. via eigentlichalle