03.12.2010 3

“The 3rd I” – A New York Professor with a transplanted Camera in his Backhead

Wafaa Bilal hat sich für die Kunst und im Besonderen eine Ausstellung in Qatar unters Messer gelegt und sich eine Kamera in den Hinterkopf pflanzen lassen, die ein Jahr lang jeden Tag aus der Sicht seines Hinterkopfes auf die Monitore des Arab Museum of Modern Art streamen wird. Und der Moment in dem die Reporterin an seinem Hinterkopf rumfummelt und auf dem Sockel rumklopft ist für mich schräger als jeder japanischer Splatterstreifen. True Goosebumps.

Gut, eigentlich hat er sich nur einen Magnet-Sockel an den Hinterkopf schrauben lassen, aber darum geht es ja nicht, schließen reden wir hier von einem Backhead-Eyeborg Livestream. Hier die Website zum Projekt. via popsci


27.11.2010 0

Klein Bottle Opener


Ein Bieröffner im Design einer Kleinschen Flasche von Bathsheba. Mathematisch gesehen ein Körper ohne Volumen, mit einer einseitigen Oberfläche. Math-Porn-Sculptures Galore für Sciene-Bier-Nerds like me.

The problem of beer: That it is within a ‘bottle’, i.e. a boundaryless compact 2-manifold homeomorphic to the sphere. Since beer bottles are not (usually) pathological or “wild” spheres, but smooth manifolds, they separate 3-space into two non-communicating regions: inside, containing beer, and outside, containing you. This state must not remain.

A proposed solution: Clearly the elegant course is to introduce a non-orientable manifold, which has one side and does not divide 3-space. When juxtaposed with the beer-bounding manifold described above, it acts to disrupt the continuity thereof, canceling the outdated paradigm of distinction between interior and exterior. This enables the desired interaction between beer and self.

Implementation: The Klein Bottle Opener shown above is an example. It is palm-sized, durably constructed in stainless steel, effective, and blissfully ergonomic.

Klein Bottle Opener via nerdcore


22.11.2010 0

“A Wave of Reason” – Symphony of Science #7

Der siebte Teil der Symphony of Sciene Serie ist nach einer gefühlten Ewigkeit soeben erschienen und enthält natürlich wieder jede Menge Autotuned Science von Sagan, Dawkings und neun weiteren großen Männern der Wissenschaft.

“A Wave of Reason” is the seventh installment in the Symphony of Science music video series. It is intended to promote scientific reasoning and skepticism in the face of growing amounts of pseudoscientific pursuits, such as Astrology and Homeopathy, and also to promote the scientific worldview as equally enlightening as religion. It features Carl Sagan, Bertrand Russell, Sam Harris, Michael Shermer, Lawrence Krauss, Carolyn Porco, Richard Dawkins, Richard Feynman, Phil Plait, and James Randi.

Teil 6 hatte ich hier schon mal. Den vorherigen Clips leider nicht, dafür würde ich euch unverbindlich melodysheeps Profil empfehlen oder die offizielle Symphony of Science Website.


19.11.2010 1

Making Microwaves visible with a little Help of a Neon Bulb Matrix

Zeke Kossover hat eine Plexiglasscheibe mit einer Matrix aus winzigen Neonröhren bestückt und diese in eine Mikrowelle gestellt um die Wellen darin sichtbar zu machen. Interessant!

Microwaves are invisible, so you can’t see them inside microwave oven, but their presence can be detected with neon lamps. The changing electromagnetic field from the microwaves will make charged particles move, and so the electrons in the metal legs will move creating current. This current makes the lamps glow.

via make


17.11.2010 2

Denis Duttons Animated TED Talk “A Darwinian Theory of Beauty”

Denis Dutton hat einen sehr bemerkenswerten Vortrag auf einer TED Konferenz dieses Jahr gehalten über unser Empfinden für Schönheit, welches er nicht als einen Kulturzustand anerkennt; sondern eine evolutionäre darwinistisch geprägte Vergangenheit darin sieht, das Schönheit eben nicht im Auge des Betrachters liegt, sondern eine Wertschätzung gegenüber sehr guter Arbeit und hervorragenden Kompositionen und das Niedlichkeit eine Überlebensstrategie ist.

For us moderns, virtuoso technique is used to create imaginary worlds in fiction and in movies, to express intense emotions with music, painting and dance. But still, one fundamental trait of the ancestral personality persists in our aesthetic cravings: The beauty we find in skilled performances. From Lascaux to the Louvre to Carnegie Hall, human beings have a permanent innate taste for virtuoso displays in the arts. We find beauty in something done well.” ~ Denis Dutton

Der Vortrag wurde zudem von Andrew Park animiert, der für die zahlreichen RSA Animate Vorträge mittlerweile recht bekannt sein dürfte und hier ein wahres Meisterstück abgeliefert hat. src ted quote by brainpickings


17.11.2010 2

“Powering the Cell – Mitochondria”
Cell Biology Visualised

Wunderschöne Visualisierungen von XVIVO für das BioVisions Programm der Harvard University über die Prozesse im Inneren der menschlichen Zelle und im Speziellen die Aufgabe und Funktionen des Mitochondrium. Klingt nach furchtbar trockenem Biologie Unterricht, sieht aber einfach nur spektakulär aus. Ich würde mir höchstens noch einen Audio Kommentar wünschen der all das erklärt was wir in diesem Video zu sehen bekommen. Weitere Details über den Inhalt und die Konzeption dieses Video findet ihr in diesem Artikel der NY Times.

Wer das schon faszinierend findet sollte sich auch dringend das erste Video der Macher “The Inner Life of the Cell” inklusive Kommentar ansehen, welches den Aufbau der Zelle erklärt und den Kampf weißer Blutkörperchen gegen eine Infektion zeigt. via boingboing