14.03.2011 0

TED Talk: Deb Roy “The birth of a word”

Endlich bin ich dazu gekommen mir den TED Talk von Deb Roy anzusehen, der verstehen wollte wie sein neugeborener Junge Sprache lernt. Hierzu hat er sein komplettes Haus mit Kameras und Mikrofones bestückt und alle möglichen Bewegungen und Sprechversuche seines Buben aufgezeichnet. Am Anfang spielt er hierzu ein sehr schönes Sprach-Timelapse ab in dem man die Entwicklung des Wortes “Gaaaaaa” zu “Water” zu hören bekommt (auch als Audio-Datei verfügbar).

Wenig später, dann folgt der eigentliche Mindfuck von Datenvisualierung des gesprochenen Wortes in seiner Wohnung, die dreidimensionale Sprachlandschaften bilden und beeindruckenden Erkenntnissen darüber wie wir Sprache lernen. Das Ganze steigert sich dann noch weiter über komplette soziale Netzwerke und deren Fernsehgewohnheiten inklusive Sprach-Fallbacks und deren Vernetzung in gewaltigen 3D-Visualisierungen und einem der schönsten Enden die ich in einem TED Talk je gesehen habe. Ich empfehle euch dringend diese 20 Minuten Zeit zu nehmen, auch wenn die Bildqualität nicht die Beste ist.

Mehr zu diesem Vortrag könnt ihr bei Wired erfahren.

Deb Roy: The birth of a word (hier in besserer Qualität) via nerdcore


10.03.2011 3

Our Sun Is A Space Porn Superstar

Alan Friedman hat dieses unglaublich faszinierende Foto unserer Sonne von der Erde aus geschossen zu dem mir die ganze Zeit nur Worte durch den Kopf geschossen sind, die mit -oaaa aufhören. Schaut euch bitte auch seine anderen Fotos an, von denen jedes Einzelne purer Space Porn ist! Wenn es jemanden interessieren sollte – er hat dieses Foto übrigens mit diesem recht einfachen 90mm Teleskop gemacht. Discover hat hierzu noch weitere Infos:

Alan used a filter that lets through only a very narrow wavelength of light emitted by hydrogen (called Hα for those of you keeping track at home), so this tracks the activity of gas on the solar surface. He also inverts the image of the solar disk (makes it a negative) to increase contrast. Somehow this adds a three-dimensional quality to the picture, and reveals an amazing amount of texture. I swear I had a rug in my bedroom growing up that was this texture (though somewhat cooler and less burny).

The scene-stealer is that detached prominence off to the left. That’s the leftover material ejected from the Sun by an erupting sunspot (you can see other sunspots in the picture as well). The gas is ionized — a plasma — and so it’s affected by magnetic fields. The material follows the magnetic field of the Sun in the explosion, lifting it off the surface and into space. Sometimes it falls back, and sometimes it leaves the Sun entirely. In this case, Alan caught some of the material at what looks like the top of its trajectory.

via tdw


06.03.2011 4

Real Life Version of Carl Fredricksens Floating House

http://www.youtube.com/watch?v=jSXcgUb5h9Y

Wenn aus Fiktion Realität wird. Carl Fredricksens Haus aus Pixars Oben in echt. Von My Modern Met:

Yesterday morning, March 5, at dawn, National Geographic Channel and a team of scientists, engineers, and two world-class balloon pilots successfully launched a 16′ X 16′ house 18′ tall with 300 8′ colored weather balloons from a private airfield east of Los Angeles, and set a new world record for the largest balloon cluster flight ever attempted. The entire experimental aircraft was more than 10 stories high, reached an altitude of over 10,000 feet, and flew for approximately one hour.

The filming of the event, from a private airstrip, will be part of a new NGC series called How Hard Can it Be?, which will premiere in fall 2011.

Up-Inspired Floating House (14 photos)

Update: Mittlerweile ist auch ein erstes Video des Hauses im Netz aufgetaucht. via /Film


06.03.2011 3

Fractal Lab – Interactive WebGL Fractal Explorer

Absoluter Hammer! Tom Beddard hat gestern sein neues Projekt Fractal Lab vorgestellt mit dem ihr euch ohne eine Software Installation mit Hilfe eures Browsers in die Tiefen von Mandelbrot, Julia-Mengen und sogar den drei-dimensionalen Varianten wie Mandelbulbs,-boxen und vielen weiteren fraktalen Gebilden begeben könnt. Ihr braucht allerdings Google Chrome oder Firefox 4 Beta um euch das anschauen zu können. Aber es lohnt sich!

Fractal Lab – Interactive WebGL Fractal Explorer – fractal.io


04.03.2011 0

Dokumentation “Inside Planet Earth”

Letztens hatte ich hier erst die Discovery-Doku “Bis an die Grenzen des Universums” und heute bin ich auf die tolle Doku “Inside Planet Earth” gestoßen, die eine interessante Reise ins Innere unseres Planeten unternimmt. Hier die Kurzbeschreibung von Amazon:

It’s the ultimate voyage our world has to offer: a journey from the temperate surface of our world to the fiery core of the Earth. With the aid of stunning visual effects, the unexplored interior of the Earth is split wide open, giving us an unbelievable view. From glowing seams of pure iron ore to sparkling diamond caverns to the magnetic field that keeps us safe from the lethal radiation of space… for now, this is the fantastical world we live in — and never see.

Reise ins Innere der Erde [Blu-ray] Amazon-Partnerlink via documentaryheaven


04.03.2011 1

Minecraft-Doppelspaltexperiment mit Hühnchen

Hühnchen besitzen sowohl die Eigenschaften eines Teilchen als auch einer Welle, klingt etwas komisch, liegt wohl aber daran das irgendjemand auf die Idee kam den berühmten Doppelspaltversuch in Minecraft nachzubauen und genau dies anhand der Interferenz-Muster belegen konnte. Wem das zu abstrakt ist dem ich empfehle ich hierzu meinen etwas älteren Beitrag zum Doppeltspaltversuch inklusive erstklassigem Tutor-Video der das sehr anschaulich erklärt. via nerdcore


04.03.2011 0

It’s so cold, because it’s getting hotter

Ein Thema das mir schon wieder viel zu lange aus den Augen verloren zu scheint, da der Klimawandel immer nur dann beschuldigt wird, wenn derzeit gerade irgendein Phänomen auftritt, welches nur bedingt damit im Zusammenhang steht. Fakt ist, der Klimawandel geschieht und den meisten von uns fehlt schlicht der Überblick dies zu begreifen. Peter Sinclair von Climate Crooks of the Week hat das in diesem Video noch einmal sehr schön auf den Punkt gebracht, und erklärt warum es bei uns im Winter so kalt war, dafür im Rest der Welt viel zu warm. via geograffitico