01.01.2011 2

Pogo’s World Remix: Johannesburg

Über Pogo’s neuestes Project “Remixing the World” hatte ich vor einiger Zeit schon einmal beiläufig berichtet bei dem er um die Welt reisen möchte um die Klänge, Gebräuche und Eindrücke eines Landes festzuhalten und zu remixen. Mittlerweile hat das ganze einen konkreten Namen “World Remix” und Pogo seinen ersten Remix der Stadt Johannesburg mit Namen “Joburg Jam” im Kasten.

This is remix of sights and sounds that I filmed around the city of Johannesburg, South Africa. This marks the beginning of my World Remix project!

World Remix is my idea for an upcoming album which would expand upon my live-action remixing concept, first displayed to much fanfare in my track and video Gardyn. The goal of my project is to travel the world capturing sights, sounds, voices and chords, and use them to compose and shoot a track and video for each major culture of the world. It will be funded solely by you the listener, and will be released worldwide on CD, DVD, and on my website PogoMix.net. I am deeply inspired by the films Baraka and Koyaanisqatsi, and hope to produce the best cinematography and music I humanely can throughout each project.

Weiterhin bittet er für sein Projekt via Kickstarter um weitere Spenden, sodass er unter Anderem die Mönche in Tibet oder später auch die Iniut besuchen kann und ihre Kultur in Bild und Ton auf seine ganz eigene Weise fest halten kann.

via nerdcore, src pogomix


29.12.2010 0

Patton Oswald “Wake Up, Geek Culture. Time to Die”

Patton Oswald hat für Wired einen bemerkenswerten Artikel über die uns bevorstehende Endzeit der Geek-Kultur geschrieben, darüber was es früher einmal bedeutete ein Nerd zu sein und wie jeder heutzutage “Otaku” sein möchte und kann und Dinge sofort “awesome” sind. Was es für ihn in den 80ern bedeutete alles über einen Film, ein Buch, eine Spiel zu wissen, eben Dinge die heute mit dem Internet jedermann zu Verfügung stehen. Schuld daran trägt seiner Meinung die Omnipräsenz und Verfügbarkeit von tiefsten Informationen, Mashups, Recut, Re-Edits, die sich darauf verstehen Altes zu verwerten anstatt Neues zu erschaffen. Vielleicht etwas schwarzmalerisch geschrieben, aber eben auch viel Wahres dabei.

The problem with the Internet, however, is that it lets anyone become otaku about anything instantly. In the ’80s, you couldn’t get up to speed on an entire genre in a weekend. You had to wait, month to month, for the issues of Watchmen to come out. We couldn’t BitTorrent the latest John Woo film or digitally download an entire decade’s worth of grunge or hip hop. Hell, there were a few weeks during the spring of 1991 when we couldn’t tell whether Nirvana or Tad would be the next band to break big. Imagine the terror!

But then reflect on the advantages. Waiting for the next issue, movie, or album gave you time to reread, rewatch, reabsorb whatever you loved, so you brought your own idiosyncratic love of that thing to your thought-palace. People who were obsessed with Star Trek or the Ender’s Game books were all obsessed with the same object, but its light shone differently on each person. Everyone had to create in their mind unanswered questions or what-ifs. What if Leia, not Luke, had become a Jedi? What happens after Rorschach’s journal is found at the end of Watchmen? What the hell was The Prisoner about?

None of that’s necessary anymore. When everyone has easy access to their favorite diversions and every diversion comes with a rabbit hole’s worth of extra features and deleted scenes and hidden hacks to tumble down and never emerge from, then we’re all just adding to an ever-swelling, soon-to-erupt volcano of trivia, re-contextualized and forever rebooted. We’re on the brink of Etewaf: Everything That Ever Was—Available Forever.

Wake Up, Geek Culture. Time to Die. via nerdcore


19.12.2010 2

Wikileaks Cablegate Rap News feat. Julian Assange by Juice Media

Was Hugo Farrant hier in seiner Rolle als Rap News Anchormann Robert Foster von Juice Media abliefert ist wirklich mehr als beeindruckend und kann wohl als einer der nächsten Youngstars auf Youtube angesehen werden. Selten haben ich so viele, eher nüchterne, Fakten so hervorragend rhetorisch und rhythmisch verpackt gesehen.

December 2010 and Cablegate has burst open. With a steady trickle of Diplomatic communiques leaking out every single day, the Book of Revelations is expanding dramatically. In all the hubbub, the global community is forced to ask questions of its leaders. At the same time, perhaps a stronger focal point for international attention is the Wikileaks leader, the elusive Julian Assange, whose impact on the global scene is testing the limits of freedom of the press. How will governmental representatives from North America, Europe and the Middle East react to having their dirty laundry leaked? Is it all just an insidious Blue Beam Psi-Ops plot hypnotically seeded by MK Ultra, the Rhodes Scholars and the TriLateral Commission? Will the world ever be the same again? Join your affable host Robert Foster, as he executes a rhyme inquisition on some of the key players in the Wiki-saga. It’s diplomatic Rhym-aggedon…

Und hier noch die vorherigen Teile vier und fünf, in welchem Herr Julian Assange einen Gastauftritt genießt und zwei drei Zeilen beisteuert. … weiter.


08.12.2010 0

Ivory Vampire Killing Kit

Diese seltene Elfenbein Vampir-Tötungsausrüstung, welche sowohl als Dolch als auch als Einzelschuss-Waffe verwendet werden konnte, stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde leider schon Anfang Oktober für 4.700$ versteigert nachdem Sie ein amerikanischer Soldat nach dem Krieg aus dem Deutschen Museum “mitbrachte”. Ob so ein Exemplar jeder Käufer der Erstauflage von Bram Stokers “Dracula” 1897 erhalten hat konnte ich aber nicht herausfinden.

Extremely rare antique ivory vampire killing kit, consisting of an ornate ivory-mounted Christian cross integrating a steel, spring-loaded, .41 caliber single-shot percussion pistol, the center mounted with an ebony shield surmounted with a 8-pointed crown, the tips made from tiny semi-precious red stones. A ruby red five-pointed star adorns the center. The vampire pistol is contained in an ivory case, together with steel dagger blade which attaches to the end of the cross, an ivory cleaning rod, ivory powder bottle, and cap and ball supply. The entire case is made from fine elephant ivory and each element is engraved with letters representing the contents. According to consignor, this was reportedly one of four matching kits. By tradition, this example was brought back from Germany after WWII by one Sergeant Glen Pendelton who liberated it from a German museum in Berlin. A rare and very unique firearms curiosa.

Rare 19th Century Firearms Curiosa Ivory Vampire Killing Kit via dangerousminds


27.11.2010 0

Hoxton Street Monster Supplies

Ministry of Stories hat in London zusammen mit We Made This den Hoxton Street Monster Supplies Fake-Laden für Nachmittagsschulen aufgemacht in dem sich allerlei monströse Zutaten und Werkzeuge kaufen lassen und Kinder aller Altersgruppen zusammen mit Erwachsenen Schriftstellern ihren Geist befreien und kreatives Schreiben lernen sollen. Mehr Bilder des Ladens finden ihr auf Flickr.

With spine-shuddering pleasure we hereby announce the grand reopening of Hoxton Street Monster Supplies. After extensive refurbishment, we now stock a pharmacopoeia of different types of fear, a complete range of edible human preserves and everyday household essentials like Fang Floss and Zombie Mints. So we invite clients old and new, living and dead to come and discover why we’ve been the store of choice for discerning monsters for over two hundred years, and will be the same forevermore.

Diese fantastische Idee stammt übrigens von Dave Eggers, der hierzu 2008 einen TED Vortrag gehalten hatte in dem er das Konzept der Nachmittagsschulen und den angebunden Fake-Läden erklärt.

via nerdcore, interweb3000, neatorama


27.10.2010 1

“Simpsons World” – The Ultimate Episode Guide Compendium

Für all diejenigen die wirklich alle Folgen der bereits ausgestrahlten zwanzig Staffeln “The Simpsons” gesehen haben, gibt seit heute das wohl umfassenste Kompendium zu den Simpsons schlechthin. Und mit umfassend meine ich auch wirklich umfassend, schließlich handelt es sich hier um eine 1200 Seiten starke Sammlung von so ziemlich Allem was man über Homer, Marge, Bart, Lisa, Maggie und die anderen Bewohner von Springfield erfahren kann. Hier mal ein Auszug der Amazon-Beschreibung.

Comprehensive episode synopses for 20 seasons of Simpsons, including 128 new gut-busting episodes never before covered! Stuff you may have missed! More screen shots than ever before! Over four hundred character profiles! Every chalkboard phrase Bart has ever written! Nifty new art throughout! Quotes and quips from all your favorite characters! Two or more jam-packed pages devoted to every episode!

As well as:

  • Every couch gag
  • A complete filmography of “Itchy & Scratchy”
  • Every “D’oh” or “Mmm…” Homer has ever uttered
  • Every song ever sung by the citizens of Springfield
  • Every marquee message from the First Church of Springfield
  • A tribute to star of stage, screen, infomercials, and filmstrips, Troy McClure
  • The largest collection of Krusty the Clown merchandise outside of Bart’s bedroom
  • A complete list of celebrity guest stars

Fantastisches Weihnachtsgeschenk wie ich finde und sein Geld wirklich wert. via

Simpsons World The Ultimate Episode Guide: Seasons 1-20 (Amazon Partnerlink)


23.10.2010 1

Max Brooks answers Questions about his Work, Zombies and being Mel Brooks Son

Reddit hat Max Brooks, Sohn von Mel Brooks, einige Fragen über Zombies, seine Werke “The Zombie Survival Guide” und “World War Z” gestellt und wie es war als Sohn von Mel Brooks aufzuwachsen. Eine Frage die man ihm wohl besser nicht stellen sollte. Jedenfalls hat er sie alle beantwortet und teils sehr schöne Antworten gefunden.

Max Brooks, Author of Zombie Survival Guide and World War Z, Answers Your Top Questions via brainbar


20.10.2010 5

R.I.P. Technics 1210 – Production Definitively Stopped

Sad Day For Deejay Folks. Laut De:Bug soll Panasonic die Produktion der legendären Technics 1210er nun doch komplett eingestellt haben. Was das bedeutet kann man einst Weilen nur erahnen. Brauchbarer Ersatz ist nicht in Sicht, auch wenn man angekündigt hat evtl. die 1210er in einer neuen Reihe unter Panasonic zu veröffentlichen.

Die Gerüchte brandeten ja schon seit einer Weile hartnäckig immer wieder auf, jetzt gibt es Klarheit. Auf Nachfrage wurde uns gestern von Panasonic mitgeteilt, dass die Produktion der Technics-Plattenspieler endgültig eingestellt wurde. Die letzten Exemplare der seit DJ Gedenken legendären “Wheels Of Steel” sind ausgeliefert, die Lager leer. Vorbei die Zeiten, in denen mehr MK 1210er und MK 1200er verkauft wurden als E-Gitarren. Eine Ära geht damit zu Ende. Und wir gruseln uns schon davor, dass die Clubs in ein zwei Jahren, wenn der Markt leergefegt ist, irgendwelche halbgaren Nachbauten in die DJ-Booth stellen müssen.

Ich kann ja nur hoffen das auch diese Meldung nur falsch interpretiert wurde, wie seiner Zeit, schließlich gibt es noch keine offizielle Mitteilung von Seiten Panasonics. Else – R.I.P.


12.10.2010 5

ImprovEverywheres MP3-Controlled Best-Of Flashmob

ImprovEverywhere haben in letzter Zeit ja mit ihren Aktionen ein wenig abgebaut, aber das hier ist mal wieder vom Allerfeinsten. Über 3000 Flashmob-Teilnehmer haben sich eine Mp3-File runtergeladen die alle zum selben Zeitpunkt abspielen und fortan einer Stimme und Musik lauschen die Ihnen sagt was zu tun ist. Dabei handelt es sich quasi um ein Best Of aller bisherigen ImprovEverywhere Mobs inklusive dem Freeze, dem High-Five, dem besten Geburtstag der Welt, dem Slow Dance und neu hinzugekommen der Klopapier-Mumien Party.

Mp3 Experiment Seven Thanks!