18.03.2010 0

Massive Attack “Saturday Come Slow”

Der neue Musikclip zu Massive Attacks “Saturday Come Slow” präsentiert sich als eine Mischung aus Musikvideo und Dokumentation über die Praktiken der Guantanamo Verantwortlichen welcher Musik als Folterinstrument gegen den britischen Häftling Ruhal Ahmed einsetzten. Zum Schluss des Videos gibt es dann noch ein wenig Science in Form eines Nicht-Newton’schen Fluids in Aktion.

Filmed inside Cambridge University’s anechoic chamber (designed to create total silence) and featuring former Guantanamo Bay detainee, Ruhal Ahmed, this short by Adam Broomberg and Oliver Chanarin is a reflection on Ahmed’s experiences whilst in detention (particularly how he was interrogated using high-volume music) and about the use of human sound on the body.

via iheartpluto src spex




Jeder Kommentar zählt. Und los!