30.09.2012 0

Kurzfilm: »Tears of Steel«

 youtubedirekt

Tears of Steel ist nach Sinter, Big Buck Bunny und Elephants Dream, die bereits vierte offizielle Produktion der Blender Foundation die es sich zum Ziel gesetzt hat, hochwertige Filme nur mit Open Source Software zu produzieren. Das Ergebnis kann ich sich in diesem Fall wirklich sehen lassen, auch wenn es beim Plot und den Schauspielern dann doch etwas hapert. Aber für eine gute Sonntag Nachmittag-Unterhaltung taugt er definitiv.

Hier die Synopsis:

When Thom decides he’d rather be awesome in space than keep dating roboticist Celia, he never imagined he was planting the seeds of Earth’s destruction. Twenty years after this tumultuous romance he has to go back to the Amsterdam scene of his breakup with Celia to save the world. But are a high-powered robotic disguise and a time traveling battle fleet enough to fix a broken heart?

Tears of Steel via mururoar




Jeder Kommentar zählt. Und los!