21.07.2012 3

The Work and Art of Floris Kaayk

 youtubedirekt

Floris Kaayk ist ein niederländischer Film- und Animationskünstler, den ich hier eigentlich schon einige Male hätte vorstellen müssen, es aber nie tat, da ich schlicht gesagt nie auf ihn aufmerksam geworden bin. Mit diesem Beitrag möchte ich das gerne nachholen.

Über einen frischen Artikel von Boing Boing, der ein Bild seiner 2006 entstanden Pseudo-Doku “Metalosis Meligna” zeigt bin ich allerdings neugierig geworden und habe mir natürlich erst einmal diese Doku angesehen, die von einer merkwürdigen Krankheit erzählt die bei ihren Patienten für metallene Wucherungen am ganzen Körper sorgt und den Menschen Stück für Stück in eine Maschine verwandeln. Erinnert entfernt an Tetsuo The Iron Man, falls ihr den Film kennen solltet und ist absolut sehenswert!

In this pseudo-documentary, artist Floris Kaayk imagines a disease that causes implants to become mechanical parasites, growing within the body until they eventually destroy their host. The idea that assistive technology might adapt to behave like a biological organism captures our anxieties about the increasingly dependent relationship between people and technology.

Dann habe ich über seine Webseite etwas weiter gesucht und bin auf sein Erstlingswerk The Order Electrus aus dem Jahr 2005 gestoßen, ebenfalls eine Pseudo-Dokumentation die über eine neue Natur von Geschöpfen, die aus Computerteilen bestehen, berichtet.

Als nächstes habe ich mir dann The Origin of Creatues von ihm angesehen, ein Kurzfilm, der sehr an die Arbeiten Cyriaks erinnert, und ein bizarres Bild von menschliches Einzelteilen zeigt die sich in einer neuen Gesellschaft daran versuchen einen Turm zu Babel zu errichten. Leider gibt es nur einen knapp vierminütigen Exzerpt dieses Films der eigentlich 12 Minuten geht, aber ich konnte nirgends im Netz die komplette Version finden. Nichtsdestotrotz eine dystopische Vision.

The Origin of Creatures is inspired by the biblical story of the Tower of Babel and is set in an imaginary future where the world is hit by a catastrophe. Among the remains of a devastated city lives that what is left of humanity. Human bodies are divided into separated parts of the body and are fused to special beings. Together, these creatures form a colony. In the rubble of destroyed buildings they are trying to build a nest as large and as high as possible, so that their queen gets enough sunlight to reproduce.

Und zu guter letzt habe ich noch sein aktuellstes Projekt Juxtaposis für euch, das eher experimenteller Natur ist und sich dem Wechselspiel von Rot, Grün und Blau widmet und im Auftrag der Reihe Short Stories für Showtime entstand, die eine ganze Reihe von Kurzfilmen beauftragten wozu auch Cyriak seinen Beitrag ablieferte.




2 Kommentare


  1. #1

    GroteskeAder

    - 21.07.2012 - 19:30 · Reply to this comment

    Erschreckend gut.



  2. #2

    Roman

    - 22.07.2012 - 13:56 · Reply to this comment

    “The Origin of Creatures” erinnert mich an einen Kurzfilm von Jan Švankmajer: http://youtu.be/LuBwXfg3Mr4



1 Webseiten die auf diesen Beitrag verlinken


Jeder Kommentar zählt. Und los!