30.09.2010 20

Eskalation der Stuttgart 21 Proteste – Polizeigewalt gegen Kinder und Jugendliche

In diesem Land läuft gerade einiges schief und dieses Bild oben zeigt nur einen Teil der massiven Polizeigewalt bei den Protesten der Stuttgarter Bürger gegen das Bauvorhaben Stuttgart 21 zu dem heute Kinder zusammengeschlagen, Jugendliche verfolgt und verhaftet wurden und Menschen die in friedlicher Absicht kamen in lebensgefährliche Situationen gebracht wurden. Mir fehlen wirklich die Worte, aber bevor ich etwas falsches sage oder berichte werde ich mich auch erst einmal in das Thema einlesen. Ihr hoffentlich auch.

René hat hierzu bereits einige Links zusammengetragen die ich so gerne übernehmen würde:

Hier das Twitter-Search-Ding für S21, hier der Link zum Bild, die Gießener Zeiitung: Stuttgart 21- Polizei setzt Schlagstöcke, Reizgas und Wasserwerfer gegen Kinder und Jugendliche ein! und hier der SpOn-Bericht: Polizei räumt Stuttgart-21-Gelände mit Gewalt.

Update: Hier ein unglaublicher Augenzeugenbericht von dem ich kaum glauben kann das das wirklich passiert ist und hier ein Artikel der Zeit über die Entfremdung der Stadt Stuttgart von Ihren Bürgern und wie sich die Lage zu zuspitzen konnte. Malcolm hat hierzu noch ein Video gefunden welches die Räumung des Schlossparkes zeigt.

Update2: Die Berichterstattung greift auf allen Kanälen um sich, zu viel eigentlich um alles zu verarbeiten. Aber dieser Kommentar von Christian Sickendieck über die Aussagen von Heribert Rech sprechen mir aus der Seele. Hierzu auch noch zwei Videos mit Marietta Slomka die einmal Herrn Rech und Herrn Mappus vor laufenden Kameras enttarnt.

http://www.youtube.com/watch?v=66RUZQ3vpWg

http://www.youtube.com/watch?v=iQR62pXvIb8

via nerdcore, spreeblick, amypink




16 Kommentare


  1. #1

    Ueli

    - 30.09.2010 - 18:34 · Reply to this comment

    “Menschen die in friedlicher Absicht kamen”
    Bist du dir da sicher? Warst du dabei?
    Es ist leicht immer gegen die “da oben” oder gegen die Polizei zu schimpfen. Was Kinder bei einer Demo machen, von der man eigentlich ausgehen konnte, dass es dort womöglich sehr hitzig wird, die Frage stellen sich die wenigsten.

    Naja, wie auch immer. Genau wie bei der Loveparade … so früh jemanden direkt zu verurteilen, das sollte sich keiner anmassen und das steht auch keinem zu, der nicht wirklich dabei war.



  2. #2

    honki

    - 30.09.2010 - 18:40 · Reply to this comment

    @Ueli: Grundsätzlich gehe ich davon aus das viele Menschen in friedlicher Absicht demonstrieren und nicht auf Konfrontation im physischen Sinne aus sind.

    Das man Kinder und Babys zu einer solchen Veranstaltung bringt ist selbstverständlich fragwürdig, aber nun einmal nicht rückgängig zu machen. Sollten die Kids instrumentalisiert worden sein sich in die erste Reihe zu stellen, so ist das noch viel schlimmer. Fakt ist aber, es ist passiert, ich werfe nicht mit Zahlen um mich, weil diese nur Mutmaßungen wären. Aber Menschen wurden verletzt, auf beiden Seiten und das in einer Art und Weise die für eine Demokratie, die keine mehr ist, nicht tragbar sein kann.

    Das Schlimmste daran ist vermutlich nur, das nach all der Medienberichterstattung und Social-Media Welle, alles wieder abebben und sich nichts ändern wird. Eben weil viele “nicht dabei” waren.



  3. #3

    Enrico

    - 30.09.2010 - 19:26 · Reply to this comment

    Die Kinder bzw Jugendlichen waren eine Schulklasse (unter anderem). Und es ist, meiner Ansicht nach, durchaus richtig den Jugendlichen früh beizubringen das man für Sachen einstehen kann, auch in Form einer Demonstration.

    Und das diese “Demo” in Gewalt eskalieren würde war sicher so nicht zu erwarten, schließlich trafen da nicht Neo-Nazis auf Vertreter der Linkenszene sondern ziemlich normale Menschen auf die Polizei (Deinen Freund und Helfer).

    Das Maß angewendeter Gewalt ist, soweit man das bisher beurteilen kann, völlig überzogen gewesen und zeigt nur wie ohnmächtig und verängstigt die Verantwortlichen angesichts der breiten Widerstandsfront doch sind.



  4. #4

    Flo

    - 30.09.2010 - 21:39 · Reply to this comment

    “Menschen die in friedlicher Absicht kamen.”
    Es war eine angemeldete Schülerdemo. In den letzten Jahren hat es noch bei keiner Schülerdemo jemals Gewalt gegeben. Ich selbst war nicht anwesend doch meine Schwester (15), war dort und wurde, in “Notwehr” wie ihr später erklärt wurde, mit Pfefferspray attackiert. Ob ich für oder gegen Stuttgart21 bin tut hier nichts zur Sache doch ich finde es entsetzend, dass Jugendliche und Rentner zusammmengeknüppelt und ohne Grund mit Pfefferspray und Tränengas besprüht werden. Ich schäme mich für mein Heimatland.



  5. #5

    Alfred Deubler

    - 30.09.2010 - 23:41 · Reply to this comment

    Selten hat mich eine Berichterstattung dermassen erschuettert wie das Geschehen in Stuttgarr, nun schaeme ich mich fuer das was hier in Spanien fuer Deutschland gehalten wird.
    Die Verantwortlichen und alle die hinter diesem Projekt stehen scheinen nicht zu wissen welche Lawine sie hier losgetreten haben!
    Aus der Geschichte haben sie offenbar auch nichts gelernt.Hier erinnere ich mich an die FRanzoesische Revolution.
    Damals haben die Franzosen eine effektive Erfindung gemach:
    Die Guillutine…………
    Nun, Materiasl dafuer gibt es auf jedem Schrottplatz!!!!
    Also ihr Saupak von Politikern macht Euch au was gefasst!
    Die Menge wartet nur noch auf den richtigen Vortaenzer aber der wird schon noch kommen.
    MfG Alfred Deubler



  6. #6

    R.H.

    - 30.09.2010 - 23:57 · Reply to this comment

    Gewalt gegen Demonstranten? In Berlin hat es vor knapp 16 Jahren doch auch so angefangen und wunderbar funktioniert. Schließlich sind diejenigen die daraus resultierend heutzutage tatsächlich jedes Jahr aufs Neue in Berlin den Prenzlauer Berg besuchen und Autos in Brand setzen, so dass es aussieht, als sei der Kriegszustand ausgerufen, tatsächlich diejenigen die mit ihren terroristischen Angriffen auf den Staat von eben jenem mit den Mitteln die vor 16 Jahren ungerechtfertigt waren heute gerechtfertigterweise gemaßregelt werden. Man muss nur lange genug draufknüppeln. Irgendwann kriegt man Recht. Und Recht ist immer iene Frage der Macht. Und meine Güte, ob wir nun in einer Demokratie oder ineiner Diktatur leben ist doch auch egal. Fängt auch mit D an, und gewohnt sind wirs ja auch schon, oder? Ist noch nicht mal ein Jahrhundert her.



  7. #7

    Marc

    - 01.10.2010 - 03:39 · Reply to this comment

    Ich weiss auch nicht, was da unten in Stuttgart grad fürn Wetter ist, aber mit wär das viel zu kalt für ne Freiluftdusche gewesen, vorallem ne unfreiwillige. Besonders, wenn dann Kinder und alte Menschen nassgespritzt werden finde ich das krass.
    Kinder und Jugendliche waren wohl auf dieser Demonstation anwesend, weil keine Gewalt zu erwarten war. Eine Schülerdemo war genau für den Ort geplant, die Polizei hätte ihr Vorgehen also darauf einstellen müssen.
    @Alfred Deubler, du rufst zu Gewalt auf, damit gibts du den Polizisten die Rechtfertigung für ihr Verhalten.

    Was hilft ist wohl am ehesten weiterdemonstrieren und bei der nächsten Wahl sein Kreuz woanders zu setzen.



  8. #8

    daMax

    - 01.10.2010 - 13:03 · Reply to this comment

    @Ueli: ich war dabei und ich SCHWÖRE Dir bei allen Heiligen, dass es schon fast peinlich friedlich war. Da flogen nicht mal Pappbecher! Später auf einem Video habe ich Eier gegen den Wasserwerfer fliegen sehen. Und wenn Du dir dagegen bitte dieses Video reinziehst, denk nochmal darüber nach und GLAUBE uns einfach mal zu Abwechslung:

    http://www.youtube.com/watch?v=G9p1G-3_mtI



  9. #9

    daMax

    - 01.10.2010 - 13:05 · Reply to this comment

    @Marc: ach, so kalt war es hier gar nicht :) Stuttgart ist wettertechnisch ziemlich geschickt gelegen :)



  10. #10

    Försti

    - 01.10.2010 - 16:57 · Reply to this comment

    Gott wie arm deine Argumente doch sind Ueli …



  11. #11

    Schlägertruppe

    - 02.10.2010 - 11:27 · Reply to this comment

    Was bekommen diese Rambos auf den Polizeischulen eigentlich beigebracht? Welchen Minmal-IQ muß man haben, um Polizist zu werden? Hier ist nicht das für und wider von S 21 zu bewerten, sondern die Prügelperversion einer auf Gewalt dressierten Uniformclique.
    Einem jungen Mädchen wurde von zwei Polizisten bei der Rangelei absichtlich das T-Shirt über den Kopf gezogen, daß es halb nackt auf den Boden fiel und von einem Oberrambo aus der zweiten Reihe mit Reizgas eingesprüht wurde.Das Mädchen hat vor Angst und Panik geschrien.Ja, und dann wurden die heldenhaften Polizisten massiv mit zwei leeren Plastikflaschen beworfen. Und dieser politische Anführer Mappus mit seinem Innenminister faselt was von angemessener Reaktion. Wo sind hier eigentlich die Staatsanwälte und Richter?
    100.000 friedliche Bürger gestern abend werden dummdreist von politisch Verantwortlichen und einigen schreibenden Hohlköpfen als Chaoten abgetan.
    Treten Sie zurück, Herr Mappus, und wandern sie aus in den Iran, oder nach Nordkorea. Dort können sie ihr Gewaltbedürnis gegen friedliche Bürger ausleben. Hier lassen sie die Rechtsstaatlichkeit mit fadenscheinigen Rechtfertigungen totprügeln.Und nehmen sie ihren Innenminster Rech gleich mit. Referenzen haben sie ja jetzt genug.



  12. #12

    Chris

    - 02.10.2010 - 23:26 · Reply to this comment

    Wenn hier jemand schreibt das wir nicht mehr in einer Demokratie leben wird mir schlecht. Bitte erstmal nachdenken. Ich studiere Politikwissenschaft und könnte ehrlich gesagt kotzen wenn ich sowas lese. Überlegt euch erstmal welche Opfer dafür gebracht wurden. Demokratie heißt nicht, dass der der am lautesten schreit als erstes bekommt was er möchte (egal ob das Anliegen gerechtfertigt wäre). Schließlich gibts in Stuttgart ein paar mehr Einwohner die – dank unserer Demokratie – das Recht haben berücksichtigt zu werden.

    Polizeieinsätze die offensichtlich kritikwürdig sind (wie dieser hier) zu kritisieren ist eine Sache, unqualifizierten Unsinn in die Welt zu plärren eine andere.

    Get some education!



  13. #13

    honki

    - 03.10.2010 - 02:30 · Reply to this comment

    @Chris: Ich glaube genügend Bildung zu besitzen meine Meinung darüber äußern zu können, das mein Empfinden einer Demokratie eine Andere ist als wohl möglich deine.

    Wenn ein Staat seine Souverenität zu einer Authorität wandelt kann ich nicht mehr von Demokratie sprechen. Wenn dir das nicht passt okay, mein Beileid, meine Bildung hierüber anzugreifen ist allerdings nicht okay. (nicht persönlich werden, ganz einfach)

    Der Vermerk deines Studiums der Politikwissenschaften ist für mich nur ein erhobener Zeigefinger der Glaubwürdigkeit vermitteln soll in einem Medium der Anonymität und Beleglosigkeit. Wenn du belegen kannst was du mir anzeigst, okay, ich lass mich gerne belehren. Mit wissenschaftlicher Methode oder Argumentation hat das allerdings bisher nichts zu tun gehabt was du geäußerst hast. Lass uns teilhaben an deinem Wissen. Was ist so schwer daran?



  14. #14

    Chris

    - 03.10.2010 - 12:25 · Reply to this comment

    “Wenn ein Staat seine Souverenität zu einer Authorität wandelt kann ich nicht mehr von Demokratie sprechen.” WHAT?

    Dieser Satz ergibt einfach keinen Sinn. Souverenität bedingt Authorität. Du verwechselst und vermischt hier einfach ein paar Sachen. Hier wurde die staatliche Authorität tragischerweise einfach falsch “dosiert”. Das die Demokratie funktioniert beweist z.B. das der Bundestag sich mit dem Polizeieinsatz beschäftigen wird, die Opposition ihre Zähne zeigt und nicht zuletzt das die Demos weitergehen. Demokratie in Bestform (wenn auch leider aus unschönem Anlass)! Generell: die Übertragung des Gewaltmonopols auf den Staat war ein äußerst wichtiger Schritt auf dem Weg zur Demokratie. Nur weil dem so ist, können Leute wie du ihre Blogs schreiben, andere demonstrieren usw.

    Als Lektüre empfehle ich dir ein Grundlagenwerk über das politische System Deutschlands und “Geschichte des Westens” von Winkler. Insbesondere in letzterem Buch kannst du nachlesen, woher diese Grundsätze stammen und wie verdammt schwierig und langwierig es war sie zu erdenken und durchzusetzen. Politik ist etwas bei dem jeder denkt mitreden zu können (das ist auch wichtig und gut so), nur leider haben die wenigsten Ahnung wovon sie reden, treten aber anders auf. Deine Meinung zur deutschen Demokratie bestätigt mich in meiner Sichtweise und ist, sorry, nicht viel mehr als eine sehr eindimensionale, verkürzte Sichtweise auf die Dinge. Warum reagiere ich darauf so gereizt? Weil mich das in meiner Identität als unbedingter Verfechter demokratisch-pluralistischer Grundsätze beleidigt und weil ein Land in dem diese Grundsätze durchgesetzt sind und gelebt werden diffamiert wird.

    Ich finde man kann durchaus eine differenziertere, reflektiertere Meinung dazu erwarten. Nur zu sagen Deutschland sei keine Demokratie ist mir zu billig.



  15. #15

    honki

    - 03.10.2010 - 15:06 · Reply to this comment

    @Chris: Entschuldige da habe ich mich heut früh falsch ausgedrückt. Ich danke dir auf jeden Fall für deine Ausführungen, die schon eher dem entsprechen was ich von einem Politikwissenschaftler erwarte. Das Buch von Winkler werde ich mir gerne zu Gemüte führen.

    Dennoch bin ich skeptisch ob der demokratische Prozess den du ansprichst (Bundestag – Opposition – Demonstrationen) in irgendeinerweise ein Ergebnis zeigen wird das selbstreflektierend ist und die Geschehnisse von beiden Seiten diskutieren und den Einsatz von Authorität in Zukunft von besser dosieren wird. Mein Gefühl sagt mir das in Zukunft das Gegenteil der Fall sein wird. Und sich der Staat noch mehr von seinen Bürgern entfernt und noch mehr von seiner Autorität einsetzen wird um Prozesse durchzusetzen, die dem Bürger widerstreben.

    Wie gesagt das Buch werde ich mir gerne ansehen, dann können wir uns gerne weiter unterhalten, mal sehen ob sich meine Meinung und mein Bauchgefühl zu diesem Staat ändern wird. :)

    btw wurde gerade korrigiert das es Autorität heisst, ohne h. Sieht man mal wieder wie sehr man die englischen Schreibweisen verinnerlicht hat.



  16. #16

    Dirk

    - 12.10.2010 - 10:37 · Reply to this comment

    Nun, es handelte sich um eine Kinderdemonstration, da ist nun mal zu erwarten, das Kinder vor Ort sind, Herr Rech. Da hat die Polizei einfach versagt.



4 Webseiten die auf diesen Beitrag verlinken


Jeder Kommentar zählt. Und los!